Globale Umfrage: Avaaz im Jahr 2013?

Avaaz.org schützt Ihre persönlichen Daten und wird Sie über diese und ähnliche Kampagnen auf dem Laufenden halten.


    << < 1 2 3 4 5 ...195 > >>

    Page:
     

    Avaaz.org schützt Ihre persönlichen Daten und wird Sie über diese und ähnliche Kampagnen auf dem Laufenden halten.


      << < 1 2 3 4 5 ...90 > >>

      Page:
       

      Avaaz.org schützt Ihre persönlichen Daten und wird Sie über diese und ähnliche Kampagnen auf dem Laufenden halten.


        << < 1 2 3 4 5 ...28 > >>

        Page:
         
        Slide
        Slide
        Slide
        Slide
        Slide
        Slide
        Slide
        Slide
        Slide
        Slide
        Slide
        Slide
        Slide
        Slide
        Slide
        Slide
        Slide
        1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17


        Machen Sie bei unserer weltweiten Live-Diskussion mit und nehmen Sie an der Umfrage teil, um zu entscheiden wohin unsere von Bürgern getragene Bewegung in 2013 geht! Auf der rechten Seite finden Sie 3 Diskussionen zu den folgenden Themen:

        A) Allgemeine Gedanken, Ideen und Nachrichten -- es können Feststellungen sein, Hoffnungen, Analysen, alles!
        B) Konkrete Kampagnenvorschläge zu spezifischen Themengebieten -- je genauer desto besser!
        C) Wege um Avaaz zu verbessern - neue Ideen und Anreize was wir besser machen können.

        Das Avaaz-Team wird alle Kommentare lesen und die Höhepunkte im Blog unten hervorheben. Und vergessen Sie nicht an der Umfrage teilzunehmen!




        Höhepunkte der Diskussion

        07:10 PM EST, 13. Januar

        Guillermo in Spanien schlägt eine interessante und innovative Idee vor, die eine Vielzahl von Problemen angeht, die unser derzeitiges politisches System scheinbar nicht bewältigen kann: " Wäre es nicht besser, sich dafür einzusetzen, eine Demokratie zu schaffen, die auf wahrhaftiger Bürgerbeteiligung beruht, in der Bürger von ihrem Computer aus über Gesetze abstimmen können und somit gewährleisten, dass die Politiker, die wir wählen, auch wirklich für uns arbeiten? Genauso wie wir über Sicherheitssysteme elektronisch unsere Steuern zahlen, können wir ein Veto einlegen, bei Gesetzen, mit denen wir nicht einverstanden sind… Ich denke, dass wir auf diese Art und Weise viele der Probleme an der Wurzel packen." Wird dies unserer Beteiligung helfen oder schaden?
        - Oliver, Avaaz Campaign Director

        06:39 PM EST, 13. Januar

        Louise in Frankreich schreibt: "Wenn ich mir die Beiträge durchlese, bemerke ich etwas, was für Avaaz relativ typisch ist: Diese Bewegung ist zutiefst utopisch − was ja manchmal gut ist − und relativ naiv…", aber viele der anderen Kommentare fordern uns dazu auf, uns gemeinsam auf die großen Probleme und die großen Lösungen zu konzentrieren: Den Klimawandel, ein Ende der weltweiten Gewalt, die Schaffung einer von Bürgern angetriebenen globalen Demokratie. Vielleicht liegt die Kraft darin, sich große Ziele zu setzen − zumindest scheint es bislang zu funktionieren.
        - Emma, Avaaz Campaign Director

        11:46 PM EST, 12. Januar

        Bei dieser Idee von Joakim in Schweden bekomme ich Gänsehaut, wenn ich an all die Möglichkeiten denke: "Politische Avaaz-Parteien in jedem Land gründen, das direkte Demokratie einsetzt, aber nicht politisch ist. Alle politischen Entscheidungen und Ideen in der Partei sollen direkt aus Umfragen stammen. Alle Mitglieder können Ideen oder Vorschläge für eine Umfrage machen. Der Vorschlag, der die meisten Stimmen erhält, führt zu einer Umfrage. [...] Wenn die Partei an Mitgliederschaft gewinnt und zur größten Partei in jedem Land wird, können wir endlich das System verändern und eine offene und freie Demokratie einführen, ohne politische Parteien." Was denken andere darüber? Könnte es funktionieren?
        - Christoph, Avaaz Campaigner

        01:47 PM EST, 12. Januar

        Danke an Tom in Kanada für diese hoffnungsvollen Worte und den Rat für die Zukunft. Er knüpft an das Thema eines offenen Internets an, welches wir in den Diskussionen immer wieder gesehen haben. "Am wichtigsten ist es jetzt, dass dieser Prozess aufrechterhalten wird. Wir haben das Potenzial für einen wahrhaftig demokratischen Prozess. Einen Prozess, der nicht von Unternehmen, Regierungen oder Religionen gesteuert wird... Ein offenes und freies Internet aufrechtzuerhalten ist ausschlaggebend für diesen Prozess."
        - Maria Paz, Avaaz Campaigner

        11.35 AM EST, 12. Januar

        Ich habe gerade gesehen, dass sowohl Bartosz in Polen als auch Pauline in Irland das Thema eines freien Tibets aufgegriffen haben. Dies erinnert mich noch einmal daran, dass einige scheinbar "ortsgebundene" Kampagnen zu ikonischen, weltweiten Bestreben werden können. Gibt es noch weitere Beispiele dafür?
        - Emma, Avaaz Campaign Director

        07:19 PM EST, 11. Januar

        Lasst die Ideen weiter sprießen! "Der Menschenhandel zu sexuellen Zwecken ist größer als Waffen oder Drogen. Möge es uns gelingen, Sexkartelle zu sprengen und den Respekt, die Würde und die Gleichstellung der Frauen wiederherzustellen." (Ushka, Südafrika). "Eine Kampagne, die die USA dazu drängt, Dronenangriffe, bei denen unschuldige Menschen und sogar Kinder ums Leben kommen, einzustellen!" (Fernando, Chile) "Befreit Abdulhadi Al-khawaja von seiner lebenslangen Haft in Bahrain. Er ist ein Menschrechtler und der ehemalige Vorsitzende des Center for Human Rights in Bahrain." (Dorte, Niederlande)
        - Morgan, Avaaz Campaigner

        06:42 PM EST, 11. Januar

        Was diese Gemeinschaft erreichen kann ist grenzenlos. Pete, im Vereinigten Königreich, schlägt eine richtig große Idee vor. Etwas, was wir definitiv noch nie zuvor probiert haben: "Ich habe eine ganz einfache Idee, mit der man Avaaz deutlich verbessern könnte: Es sollte "Avaaz-Projekte" geben… über dieses Instrument würde die enorme Reichweite von Avaaz ausgeschöpft werden, um Mitgliederprojekte vorzustellen, damit gleichgesinnte Menschen und Organisationen sie unterstützen können. Es ist so einfach. Stellt euch einmal vor, was für Vorteile es hätte, wenn Menschen und Organisationen, die Gutes tun, weltweit miteinander vernetzt wären… Stellt euch vor, dass "Avaaz-Projekte" die Arbeit überprüfen und dann gleichgesinnten Mitgliedern und/oder Organisationen vorstellen würde, die bei der Finanzierung oder der Informationsvermittlung helfen könnten!"
        - Rewan, Avaaz Campaigner

        12:41 PM EST, 11. Januar

        Wow! Patricia aus Peru schreibt diesen bewegenden Kommentar: "In der Geschichte der Menschheit hat es immer wieder inspirierende Bewegungen gegeben, für Gleichbehandlung, die Achtung der Mitmenschen oder den Respekt für die Geschöpfe Gottes. Der Stolz des Menschen verleitet ihn zu der Annahme, dass er Dinge nur alleine erreichen kann oder dass er seine eigenen Interessen verfolgt, ohne Rücksicht auf die zerstörerischen Auswirkungen, die dieses Verhalten auf die Umwelt, seine Brüder und Schwestern und letztendlich auch auf sein Umfeld hat. Unsere Bescheidenheit bringt uns dazu, dichter zusammenzurücken und einander zu stärken, hier in dieser Avaaz-Gemeinschaft. Dennoch können wir nur etwas bewirken, wenn unsere Ideale sich verwirklichen. Wir haben noch eine Menge zu tun…"
        - Laura, Avaaz Campaigner

        03:41 PM GMT, 11. Januar

        Charlton in Botswana erzählt uns, wie seine Regierung öffentliche Gelder verwendet um die Opposition zu übertönen und somit freie und gerechte Wahlen unmöglich macht. Fabiano in Brasilien stimmt dem zu -- seine Hoffnung für die Zukunft ist eine Welt, in der Regierungen Andersdenkende tolerieren. Dies bedeutet Korruption zu bekämpfen, freie Medien und das Recht auf Redefreiheit zu beschützen und neue Führungspersönlichkeiten hervorzubringen. Ein weiterer Schritt auf dem Weg zu "…einer gerechteren Welt ohne Korruption und mit Möglichkeiten für alle Bürger." (danke, Sidin, aus Spanien)
        - Alex, Avaaz Campaign Director"

        01:18 PM GMT, 11. Januar

        "Die Öffentlichkeit über Kriminalität in hohen Rängen zu informieren ist nur ein Teil der Geschichte. Die Öffentlichkeit über Effektivität in hohen Rängen zu informieren und darüber, wie man diese erzielen kann, gehört ebenfalls dazu. Wir müssen lernen, beides zu tun, wenn wir diesen Planeten retten wollen…", schreibt Larry aus den USA. Absolut. Und hier geht es um Strategien und effektiven Aktivismus -- Dinge, die mich bei den Kampagnen, die wir alle zusammen geschaffen haben, wirklich inspirieren.
        - Alaphia, Avaaz Campaigner

        12:28 AM GMT, 11. Januar

        Jarrod aus Australien schreibt: "Den Kampf gegen die mächtige Agrarindustrie, zum Beispiel gegen Monsanto, zur Kennzeichnung von gentechnisch veränderten Lebensmitteln, sehe ich als eine der wichtigsten Herausforderungen, vor der wir als Bürger in diesem Zeitalter weltweit stehen. Ich denke es wäre großartig, wenn wir einige landesspezifische Petitionen in die Wege leiten könnten, in den Ländern, die noch keine Gesetze zur Kennzeichnung von gentechnisch modifizierten Lebensmitteln haben." Dieser Kommentar knüpft an zwei tolle Diskussionen an − eine über gentechnisch modifizierte Lebensmittel und Monsanto und die andere über das "Distributed Organising" -- das Organisieren von Petitionen in mehreren Ländern oder Städten zu ein und demselben Thema, um eine Welle des Wandels herbeizuführen!
        - Luis, Avaaz Campaign Director

        10:51 AM GMT, 11. Januar

        Es gibt viele Kommentare über das Amazonasgebiet (und die Gefahr der Abholzung in Bolivien und Brasilien), das Great Barrier Reef und die Arktis -- allesamt symbolträchtige Orte, die den Kampf gegen Klimakatastrophen widerspiegeln. Welche Rolle spielen diese wichtigen Orte bei der Gestaltung effektiver Kampagnen? Gibt es noch andere Orte, die in der Zukunft eine Schlüsselrolle spielen könnten?
        - Iain, Avaaz Senior Campaigner

        08:40 AM GMT, 11. Januar

        Ich sehe viele Beiträge darüber, wie unsere Kommunikationsfähigkeit über das Internet eine gewaltige globale Kraft geschaffen hat. Doch dies macht ebenfalls deutlich, wie wichtig ein freies Internet für das Bürgerengagement ist -- Wie sehen heutzutage einige der größten Bedrohungen für die Internetfreiheit aus?
        - Emma, Avaaz Campaign Director

        06:13 AM GMT, 11. Januar

        Es besteht eine Spannung in dieser globalen Diskussion − zwischen Ansichten über individuelle Freiheiten und der Auffassung, dass wir uns alle als Teil einer größeren Gemeinschaft verstehen sollten. Rafael in Spanien schreibt: "Ich denke, dass der wirkliche Wandel von… einer globalen Gemeinschaft ausgehen muss, die vor der Herausforderung steht, als Art zu überleben, die neue Wege der Solidarität finden muss und sich auf die grundlegende Notwendigkeit einigen muss, das Gemeinwohl zu schützen..." Gladys in Brasilien, hingegen, fordert individuelle Freiheiten als höchste Priorität für alle von uns. Ich denke, wir können beides anstreben. Zumindest haben wir das bislang in unseren Avaaz-Kampagnen so erlebt.
        - Emma, Avaaz Campaign Director

        10:46 PM EST, 10. Januar

        Dies ist wirklich ein fantastischer Kommentar und ein riesengroßes, inspirierendes Ziel -- und es könnte möglich sein, nicht wahr? Vielen Dank an Itamar in Israel für diesen Beitrag: "Können wir einen Sitz in den Vereinten Nationen erhalten? In vielerlei Hinsicht sind wir eine Nation. Wir verwenden dieselbe Technologie und bewegen uns in den gleichen Orten im Cyberspace. Wir teilen gemeinsame moralische Ansichten und Werte und haben unsere eigene Kultur. Natürlich haben wir kein eigenes Staatsgebiet. Wir sind über viele Nationen verteilt. Natürlich haben wir viele unterschiedliche Abstammungen und kulturelle Hintergründe, aber über die vergangenen Jahrzehnte hinweg haben wir das Internet genutzt, um zu kommunizieren, zusammenzuarbeiten und wahrhaftige Unternehmen, wahrhaftige Kunst und wahrhaftige Helden hervorzubringen − genau wie jede andere Nation. Durch das Internet haben wir einander besser kennengelernt und herausgefunden, wieviele Gemeinsamkeiten wir haben in Bezug auf unsere Ängste, unsere Hoffnungen, unser Vertrauen und unsere Träume. Wir haben wirklich etwas in der Welt bewirkt − sei es in der Politik, im Handel, in der Wissenschaft oder im Sport. Unser Beitrag zur Menschheit ist unbestreitbar. Wir haben all dies ohne ein Staatsgebiet geschaffen. Wir brauchen kein Staatsgebiet. Wir würden niemals ein Stück Land für uns in Anspruch nehmen. Alles, was wir als Nation benötigen, ist ein globales Kommunikationssystem, das sicher, schnell und umsonst ist − das ist der Anfang. Ich denke wir sollten uns das Ziel setzen, einen Internetstaat auszurufen. Wir könnten unsere eigenen Pässe haben, eine Regierung, ein Oberstes Gericht und alles, was dazu gehört. Klingt das wie ein Traum? Es kann Wirklichkeit werden."
        - Emma, Avaaz Campaign Director

        5:43 PM EST, 10. Januar

        Guilherme aus Brasilien sagt, dass es wünschenswert wäre, mehr Lageberichte zu den Avaaz-Kampagnen zu erhalten, "die uns helfen würden, uns enger miteinander verbunden zu fühlen, mehr tun zu wollen und weitere Mitglieder zur Unterstützung heranzuholen, aufgrund des Gefühls, Teil dieser großen Veränderungen in der Welt zu sein." In Bezug auf Guilhermes Kommentar möchte ich darauf hinweisen, dass das Team alle paar Monate umfassende Lageberichte per E-Mail aussendet und dass wir auch regelmäßig auf unserer Facebook-Seite posten (und dann gibt es natürlich noch unser "Daily Briefing", welches hier zu finden ist, falls ihr es noch nicht angeschaut habt: www.en.avaaz.org). Gibt es noch andere gute Wege, uns gegenseitig über ausschlaggebende Erfolge zu informieren? Avaaz-Mitglieder aus aller Welt haben offene Augen und Ohren und wir sollten uns gegenseitig über unsere Erfolge auf dem Laufenden halten!
        - Joseph, Avaaz Senior Campaigner

        4:31 PM EST, 10. Januar

        Salkoff in Frankreich schreibt, dass "Veränderung immer durch Frauen kommt... "und dass wir ihnen "die nötigen Werkzeuge geben müssen, um das Gleichgewicht zwischen Männern und Frauen wiederherzustellen" Dies kommt in allen drei Diskussionen immer wieder zum Vorschein: Das Verständnis, dass Frauen der Schlüssel zur Entwicklung sind. Wir sehen dies nun in Indien mit dem massiven Aufstand gegen Gewalt gegen Frauen und die Förderung der Gleichstellung.
        - Jeremy, Avaaz Campaign Director

        2:58 PM EST, 10. Januar

        Eine wirklich inspirierende Botschaft von Jean Louis in Frankreich: "Der Welt alleine entgegen zu treten, macht uns sehr klein - aber in einer globalen Gemeinschaft wie Avaaz, können wir Hoffnung umwandeln in Gerechtigkeit und Frieden, um gegen den Egoismus der Macht und des Finanzkapitals zu kämpfen - die nur an sich denken, ohne die Konsequenzen welche unser Planet dadurch erleidet, zu beachten."
        - Emma, Avaaz Campaign Director

        1:48 PM EST, 10. Januar

        "Gerade eben hat Roger aus Großbritannien faire Besteuerung vorgeschlagen, Alexandre in Brasilien fordert eine gesunde globale Drogenpolitik und AD Smulders hat ein Ende des Drohnenkriegs in Pakistan verlangt. Dies sind große, große Ziele: Großzügigkeit, Gerechtigkeit und Frieden. Gemeinsam können wir diese Ziele erreichen. Es wird einige Zeit dauern, aber es ist möglich.
        - Nick, Avaaz Campaigner

        08:22 PM GMT , 9. Januar

        "Stoppt den Dronenkrieg in Pakistan" (Gary, UK). Und im Yemen. Und in Nordafrika. Beendet den Dronenkrieg.
        - Mia, Avaaz Senior Campaigner, Avaaz



        11:41 PM GMT, 9. Januar

        Ich sehe einige spannende Kommentare, welche unser Paradigma des nachhaltigen Wachtums und der Entwicklung hinterfragen. Auch viele Tipps, wie wir Avaaz verbessern können - z.B. einen Button mit "Zustimmen" oder "Widersprechen" neben jedem Kommentar (Danke an Swati aus indien). Wir werden das nächstes Jahr berücksichtigen. Joseph, Avaaz Senior Campaigner

        10:46 PM GMT, 9. Januar

        Wow, ich bin überwältigt von der Qualität der Kommentare. Von erkenntnisreichen Strategie-Ideen wie dem Fokus auf unsere Flexibilität (David aus Portugal), bis hin zu leidenschaftlichen Kampagnenvorschlägen wie der Blockade von 40 neuen Dämmen in Sarawak (D Noah Pikes aus der Schweiz) bis hin zu den ganz großen Visionen...Fantastisch! - Ricken, Avaaz Executive Director

        09:01 AM EST, 8. Januar, 2013

        17,4 Millionen Mitglieder! Nehmen Sie einen Moment Zeit um dieses Potential zu spüren. Wenn Sie von einer Welt träumen mit mehr Gerechtigkeit, mehr Frieden, mehr Liebe, wie würde diese aussehen? Was sind die besten und direktesten Wege um gemeinsam dort hinzugelangen? Wir freuen uns über Ideen, Vorschläge und Diskussionen mit unserer Gemeinschaft -- wir werden die Konversationen alle paar Stunden zusammenfassen. Frohes 2013!

        Das Avaaz-Team




        Folgen Sie Avaaz auf Facebook


        Folgen Sie Avaaz auf Twitter

        Unterstützen Sie unsere Arbeit

        Durch diese globale Umfrage setzen wir gemeinsam unsere Prioritäten für das Jahr 2013. Aber um all diese großartigen Vorhaben auch wirklich ausführen zu können, brauchen wir die nötigen finanziellen Mittel.

        Avaaz ist eine unabhängige Nonprofit-Organisation, die sich dafür einsetzt, dass die Werte und Ansichten der Weltbevölkerung globale Entscheidungsprozesse mitbestimmt. Avaaz ist komplett auf kleine Spenden angewiesen und nimmt kein Geld von Regierungen oder Unternehmen an. Unser kleines, hoch-professionelles Online-Team stellt sicher, dass sogar der kleinste Beitrag einen langen Weg geht.

        Was wir machen funktioniert -- spenden Sie jetzt über das sichere Formular rechts (und denken Sie darüber nach, regelmäßig zu spenden -- es hilft Avaaz das ganze Jahr über zu arbeiten).

        Damit Avaaz überall unabhängig und uneingeschränkt politisch aktiv werden kann, sind Spenden an Avaaz nicht von der Steuer absetzbar. Wir bitten Sie dafür um Verständnis.
        (nur Zahlen)
        (nur Zahlen)
        Betrag
        1
        Name
        2
        Zahlungsart
        3

        Einen Betrag wählen

        USD

        Oder nutzen Sie  

        Spenden Sie über Paypal

        Machen Sie eine Spende über Paypal! Wählen Sie unten Ihre Spende aus und klicken Sie dann auf "Spenden" -- Sie werden dann auf die Paypal-Seite weitergeleitet, um dort die Transaktion abzuschließen.