Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie.
OK
An die sozialen Netzwerke, an die Bundesregierung : Die Meinungsfreiheit auf Facebook, Twitter,  etc. gewährleisten

An die sozialen Netzwerke, an die Bundesregierung : Die Meinungsfreiheit auf Facebook, Twitter,  etc. gewährleisten

1,045 haben unterzeichnet. Erreichen wir  1,500
1,045 Unterschriften

 

Schließen Sie Ihre Unterschrift ab

,
Indem Sie fortfahren, willigen Sie ein, E-Mails von Avaaz zu erhalten. Unsere Datenschutzrichtlinie sorgt für den Schutz Ihrer Daten und erklärt, wie diese verwendet werden können. Sie können sich jederzeit abmelden.
Diese Petition wurde von Arniko M. erstellt und repräsentiert nicht unbedingt die Ansichten der Avaaz-Gemeinschaft.
Arniko M.
hat diese Petition erstellt, an folgende Zielperson/Zielgruppe:
Die Bundesregierung,
Facebook
Wir fordern die Meinungsfreiheit bei Facebook und anderen sozialen Netzwerken zu gewährleisten. Vor kurzem hatte es den Fall Imad Karim gegeben, der auch von vielen Medien aufgegriffen wurde. Die Aufregung war groß als es hieß, dass Imad Karim sein Facebook‐Konto dauerhaft verliert (mit seinen fast 5000 Freunden und 139 Gruppen) in einer Nachricht von Facebook. Die Begründung, dass er die "Facebook‐Erklärung der Rechte und Pflichten nicht einhält" ist in unseren Augen nicht ausreichend, um den "dauerhaften Verlust" seines gesammten Kontos zu begründen.

Bitte an die sozialen Netzwerke (vor allem Facebook): Um zukünftige ähnliche Fälle auch bei anderen nicht so prominenten Personen schneller zu lösen bzw. zu klären, fordern wir, dass Sie in der Begründung bei "dauerhaften Verlust" dem Betroffenen die konkrete Aussage / das konkrete Bild etc. nennen, mit dem er die Grenze seiner verfassungsrechtlich garantierten Freiheiten überschritten haben soll.

Bitte an die Bundesregierung: Gewähren Sie die Meinungsfreiheit, die in Artikel 5 des Grundgesetzes steht, und versuchen Sie solche Fälle zukünftig zu verhindern.
Als unangemessen melden
Es gab einen Fehler beim Senden deiner Dateien und/oder Reports