Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie.
OK
Verhindert die Schließung der BeerenCafés Hofreiter in und um München

Verhindert die Schließung der BeerenCafés Hofreiter in und um München

23,543 haben unterzeichnet. Erreichen wir  30,000
23,543 Unterschriften

 

Schließen Sie Ihre Unterschrift ab

,
Indem Sie fortfahren, willigen Sie ein, E-Mails von Avaaz zu erhalten. Unsere Datenschutzrichtlinie sorgt für den Schutz Ihrer Daten und erklärt, wie diese verwendet werden können. Sie können sich jederzeit abmelden.
Diese Petition wurde von Manuela S. erstellt und repräsentiert nicht unbedingt die Ansichten der Avaaz-Gemeinschaft.
Manuela S.
hat diese Petition erstellt, an folgende Zielperson/Zielgruppe:
Stadtrat München
Die BeerenCafés Hofreiter (Lochhausen, Johanneskirchen, Feldmoching) sind ein Paradies für die ganze Familie. Während die Kids auf dem Natur- und Abenteuerspielplatz die vier Elemente erleben und begreifen, sich im aufwendigen Strohlabyrinth austoben und Tiere beobachten, genießen wir regionales Superfood der Extra-Klasse, das aus taufrischen Beeren, Tomaten, Gurken, etc. zubereitet wird. Wenn der Mais hoch genug steht, irren wir im weitläufigen Maislabyrinth umher, lösen rätsel und finden uns wieder. Oder aber wir gehen selbst auf Beeren-Jagd! Kurz: Die BeerenCafés Hofreiter bieten Spaß und Genuss für Jung und Alt. Doch leider soll das Ganze nun ein Ende haben. Zum 1.9. lässt die Stadt München den Betrieb in Johanneskirchen dieses Jahr vorzeitig schließen. Am 11.9. folgen die anderen Cafés. Auszug aus einer Mail mit dem BeerenCafé: "Nach den Vorgaben der Stadt müssen wir Joki am 1. September schließen. Die anderen Cafes dürfen bis zum 11. September geöffnet bleiben. Die derzeitigen Forderungen der Stadt sind nicht umsetzbar für uns: max. 40 Sitzplätze, weniger Öffnunstage, weniger Parkplätze, Spielplatzbeschränkung, kein Lagerfeuer, keine Tiere, Einschränkungen der Speisekarte. Wenn wir die Forderungen umsetzen müssten, würde es zur Schließung der BeerenCafes kommen. "
Wie kommt es dazu? Nach 13 Jahren BeerenCafé hat die Stadt nun beschlossen, dass die Areale andwirtschaftliche Nutz- und keine Gewerbeflächen seien. Nach 13 Jahren?!
Ein Verlust für alle Familien, die ihren Kindern ein unvergessliches Erlebnis aus Spaß und Natur bieten wollen. Unsere Hilfe ist gefragt: Unterschreibt, wenn ihr das Ende der BeerenCafés verhindern wollt. Die Zeit wird knapp! Danke!
Als unangemessen melden
Es gab einen Fehler beim Senden deiner Dateien und/oder Reports