Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie.
OK
Walter Harnisch, Bürgermeister der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See: Rettet das Landschaftsschutzgebiet Aichwaldsee vor Verbauung

Walter Harnisch, Bürgermeister der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See: Rettet das Landschaftsschutzgebiet Aichwaldsee vor Verbauung

780 haben unterzeichnet. Erreichen wir  1,000
780 Unterschriften

 

Schließen Sie Ihre Unterschrift ab

,
Indem Sie hier mitmachen, erklären Sie Ihre Zustimmung, die E-Mails von Avaaz zu empfangen. Unsere Datenschutzrichtlinien schützen Ihre Daten und erklären, wie diese genutzt werden können. Sie können sich jederzeit abmelden.
Diese Petition wurde von Felicia S. erstellt und repräsentiert nicht unbedingt die Ansichten der Avaaz-Gemeinschaft.
Felicia S.
hat diese Petition erstellt, an folgende Zielperson/Zielgruppe:
Walter Harnisch, Bürgermeister der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See
Nach dem Neubau des Badehauses am Aichwaldsee hat die Gemeinde Finkenstein einen Pächter für den Bade- und Restaurantbetrieb gesucht. Bei der Gemeinderatssitzung am 11. Dezember 2014 hat hat der Gemeinderat für 30 Jahre (!) einem Pachtvertrag zugestimmt, der statt eines Betreibers für das Badehaus einen Investor bringt, der ein Vielfaches des bisherigen Preises zahlt. Dafür räumt ihm die Gemeinde eine weitere Verbauung ein. Und das, obwohl der Aichwaldsee in einem Landschaftsschutzgebiet liegt und seither in seiner Ursprünglichkeit erhalten wurde.

Wir, die Unterzeichnenden, sind damit nicht einverstanden. Eine Verbauung des Aichwaldsees kommt für uns nicht in Frage. Wir fordern Walter Harnisch, Bürgermeister der Marktgemeinde Finkenstein, auf, diesen Vertrag nicht zu unterschreiben und damit für 30 Jahre jede Gestaltungsmöglichkeiten aus der Hand zu geben. Das Naturjuwel Aichwaldsee darf nicht verscherbelt und einer Verbauung geopfert werden.
Als unangemessen melden
Es gab einen Fehler beim Senden deiner Dateien und/oder Reports