Die Rettungsaktion in Tschetschenien vorantreiben

EILMELDUNG: Der Präsident Tschetscheniens will die schwule Bevölkerung vor Ort innerhalb der nächsten vier Wochen auslöschen.

Die Menschenrechtler, die gegen diese brutale Unterdrückung ankämpfen, brauchen noch mehr Hilfe von uns -- und zwar schnell.

Sie haben im Untergrund ein Rettungsnetzwerk auf die Beine gestellt. Doch das kommt kaum gegen die Regierung an, die Schlägertypen umherziehen lässt, um “mutmaßliche Homosexuelle” zusammenzutreiben, sie in Geheimgefängnisse zu schleppen und dort zu foltern. Manchmal werden sie sogar getötet, wenn sie die Namen ihrer Freunde oder Partner nicht preisgeben.

Es gibt einen Weg, Menschenleben zu retten: Sichere Unterkünfte, Transportmittel und Rechtsbeistand finanzieren und für Medienberichte und Kampagnen gegen verheerende Gesetze sorgen. Jeden Tag droht mehr Menschen die Festnahme -- zeigen wir ihnen, dass die Welt nicht tatenlos zuschaut, während sie vernichtet werden. Unterstützen wir dann Menschenrechtler vor Ort - wo auch immer diese Übergriffe stattfinden - um für das grundlegende Recht zu kämpfen, dass alle frei entscheiden können, wen sie lieben.

Hinweis: Das Bild dieser Kampagne stammt aus einem anderen Ort in Russland, wo sich das russische LGBT-Netzwerk mit aller Kraft für Schwulenrechte einsetzt.