Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie.
OK
Das größte und wirksamste Kampagnen-Netzwerk für Wandel weltweit.

Erholung statt Verbauung - Rettet das Arbeiterstrandbad!

Erholung statt Verbauung - Rettet das Arbeiterstrandbad!
  
  

 


Weshalb dies wichtig ist

Die Bürgerinitiative „Erholung statt Verbauung - Rettet das Arbeiterstrandbad“ möchte Sie auf ein äußerst bedenkliches Projekt der Stadt Wien hinweisen.

In einer sehr rasch geplanten und innerhalb eines Monats umgesetzten Aktion kauft die Stadtregierung ein über hundertjähriges Traditionsbad vor Ablauf der Pacht zurück, und wird es innerhalb der nächsten Monate schleifen und rückverbauen. Den lästigen, teilweise schon über fünfzig Jahre dieses Bad besuchenden MieterInnen wurde medial über das Tagesblatt heute ausgerichtet, daraus würde eine Liegewiese für alle Wienerinnen und Wiener entstehen und der Räumungsbescheid mit 28.08.2014 zugestellt.

Vorschläge zur Rettung /Sanierung des Bades von Seiten der aktuell gegründeten Bürgerinitiative (mit innerhalb von zwei Tagen bereits über 300 nur vor Ort befindlichen Unterstützern) wurden konkret nicht beantwortet,

Die Fläche wird trotz in unmittelbarere Nähe befindlicher ähnlicher und wenig genutzter Liegewiese (links neben Angelibad) und eines komplett frei zugänglichen gegenüberliegenden Ufers geschliffen. Die Stadt Wien investiert in dieses Vorhaben massive Geldmittel (Rückkauf der Pacht, Rückbau und Schleifung der Gebäude aus 1920), wobei ein Anschluss an das nebenstehende Bad weitaus kostengünstiger und für alle Beteiligten von Vorteil wäre.
Daher liegt die Überzeugung nahe, dass anstatt der medial sehr positiv klingenden, dauerhaften Öffnung dieses Bades als freie Liegewiese für alle Wienerinnen und Wiener eher in naher Zukunft EU - Fördergelder lukriert werden sollen (siehe dazu: LIFE+ Alte Donau), um dann in einen weiteren Schritt nach der Wien – Wahl die Erschließung dieses lukrativ sehr lohnenswerten Gebiets erfolgen soll.


Die Bürgerinitiative fordert einen Stop des Ausverkaufes des alten Traditionsbades Arbeiterstrandbad und strebt den Erhalt des Bades oder eine Eingliederung in das bestehende benachbarte städtische Strandbad alte Donau an, um allen Wienerinnen und Wienern ein sicheres, preisgünstiges und erholsames Baden an der alten Donau zu gewährleisten. Gleichzeitig kann damit auch einer möglichen Verbauung dieses Areals entgegengewirkt werden!

Wir hoffen und bitten hier um Ihre Unterstützung!

Bitte leiten Sie den Link zur Petition nach dem Unterschreiben auch an Ihre Freunde weiter.





Gepostet August 30, 2014
Als unangemessen melden
Zum Kopieren klicken: