Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie.
OK
Das größte und wirksamste Kampagnen-Netzwerk für Wandel weltweit.

Gesundheitsdirektion Zürich: Wahlfreiheit auch für Frauen nach Kaiserschnitt!

Gesundheitsdirektion Zürich: Wahlfreiheit auch für Frauen nach Kaiserschnitt!
  
  

 


Weshalb dies wichtig ist

Die Gesundheitsdirektion Zürich hat per 1.1.2015 beschlossen, die Kosten für eine Geburt im Geburtshaus nicht mehr zu übernehmen, wenn die Frau bei der vorangehenden Schwangerschaft einen Kaiserschnitt hatte.

Entsprechend der aktuellen Kaiserschnittrate wird so rund ein Drittel aller Schwangeren gemäss einem Gutachten des Rechtsprofessors Rainer J. Schweizer verfassungswidrig in ihrer Wahlfreiheit eingeschränkt.

Wer einen Kaierschnitt hatte und sich eine natürliche Geburt mit all ihren vielen Vorteilen wünscht, erhält keine Chance: In Schweizer Spitälern findennur rund 5-10% natürliche Geburten statt. Im Gegensatz dazu sind die Geburtshäuser hebammengeleitete Kompetenz-Zentren für die natürliche Geburt und verfügen über einen reichen Erfahrungsschatz, um Mutter und Kind auch nach einem vorangegangenen Kaiserschnitt sicher durch die
Geburt zu begleiten.

Protestiere mit uns gegen diese unzulässige Einschränkung der Wahlfreiheit, damit die Gesundheitsdirektion Zürich ihren Beschluss rückgängig macht.

Alle werdenden Mütter sollen frei entscheiden können, wo ihr Kind zur Welt kommt - ohne besorgten Blick aufs Portemonnaie!

Mit herzlichem Dank für Deine Unterstützung.
Die Geburtshäuser im Kanton Zürich

www.delphys.ch
www.geburtshaus-zho.ch

PS:
Unser Protestbrief mit vertieften Informationen zum Thema ist auf der Startseite des Geburtshauses Zürcher Oberland verfügbar, s. www.geburtshaus-zho.ch

Gepostet September 2, 2015
Als unangemessen melden
Zum Kopieren klicken: