Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie.
OK
Das größte und wirksamste Kampagnen-Netzwerk für Wandel weltweit.

Andreas Schildbach: Open-Sourcen Sie die Öffi-App – trotzen Sie Google!

Diese Petition wurde beendet
Andreas Schildbach: Open-Sourcen Sie die Öffi-App – trotzen Sie Google!
  
  

 


Weshalb dies wichtig ist

Wir haben es geschafft! Öffi v10.0 ist Open-Source und wurde auf F-Droid veröffentlicht:
  • Quellcode: https://gitlab.com/oeffi/oeffi
  • F-Droid Merge Request: https://gitlab.com/fdroid/fdroiddata /merge_requests/3454
  • lizenziert unter der GPLv3

Das Repo ist noch als "testing only" bezeichnet, aber ich denke das Petitionsziel wurde erreicht!

----

Wie am 8. Juni bekannt wurde, hat Google die Öffi-App aus dem Google-Play-Store geworfen.[1] Zunächst nannte Google die Spendenfunktion in Öffi als Entfernungsgrund[2] genannt – obwohl die App in der Google-Play-Version gar keine Spendenfunktion besitzt.Später erklärten sie den Download-Button zur Alternativversion als Entfernungsgrund.

Das Verhalten von Google ist absurd!

Dies wäre jetzt der richtige Zeitpunkt den Quellcode von Öffi zu veröffentlichen! Damit kann Öffi dann direkt im offiziellen F-Droid-Store veröffentlichen werden und jeder F-Droid-Nutzer kann die App mit einem Klick downloaden.

Die Lösung: Quellcode offen legen

Öffi bietet bereits eine Version an, die man in F-Droid importieren kann. Allerdings beinhaltet diese dennoch nicht den Quellcode, sondern nur eine Binärdatei – diese erlaubt keinen Einblick in die Funktionsweise der App.Es gibt vielerlei Vorteile, die durch eine Quellcodeoffenlegung entstehen würden:
  1. Die App kann prominent direkt in der F-Droid-App vertrieben werden, ohne Extraschritte zum Einrichten.
  2. Der komplette Download ist unabhängig von Google möglich!
  3. Jeder kann dem Projekt helfen und an dem Code mitarbeiten, sodass es besser wird.
  4. Eine Open-Source-Community kann entstehen, die zur kontinuierlichen Verbesserung des Projektes beiträgt, dabei z.B. Fehlerreports bearbeitet und viel Arbeit des den eigentlichen Entwicklers abnimmt!
  5. Öffi steht nur mit offenem Quellcode der Allgemeinheit zur Verfügung. So wäre es z.B. möglich, die App zu "forken", wenn sie nicht mehr weiter entwickelt wird.
Die Gefahr: Öffi stirbt, weil es niemand entwickelt

Kann der ursprüngliche Entwickler Öffi nicht mehr weiterentwickeln – sei es, weil keine Zeit mehr besteht oder er anderweitig daran gehindert ist[4], so wird eine sehr gute App namens Öffi nicht mehr weiter entwickelt werden und somit in absehbarer Zeit nicht mehr nutzbar sein, da sich Android und auch die Anbindungen an die verschiedenen Verkehrsbetriebe mit hoher Unwahrscheinlichkeit ändern werden und Anpassungen erforderlich werden.
Kurz gesagt: So wie es aktuell ist, kann die Entwicklung von Öffi jederzeit eingestellt werden und damit eine sehr nützliche, von vielen tausenden Menschen genutze App,

Es gibt keine Gründe gegen das Open-Sourcen der App!

Bei manchen Apps kann es berechtigte Gründe gegen die Offenlegung des Quellcodes geben, Nicht so bei Öffi, denn…
  • Öffi wird kostenlos angeboten und es entstehen somit keine Einnahmeausfälle
  • Öffi benutzt keine bekannten Tracker[5]
  • Öffi zeigt keine Werbung an, was sonst oft mit den Google-Play-Diensten realisiert wird
Kurz gesagt: Es gibt keinen vernünftigen Grund, den Quellcode von Öffi nicht zu veröffentlichen!
Helfen Sie, Öffi zu öffnen und der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen!

[1] https://www.googlewatchblog.de/2018/07/oeffi-google-oepnv-app/
[2] https://www.golem.de/news/play-store-rauswurf-google-verwechselt-oeffi-mit-oeffi-und-erhebt-neue-vorwuerfe-1807-135384.html
[3] https://plus.google.com/+AndreasSchildbach/posts/WQrh3thfuQq
[4] https://de.wikipedia.org/wiki/Truck_Number
[5] https://reports.exodus-privacy.eu.org/reports/4968/

Gepostet Juli 9, 2018
Als unangemessen melden
Zum Kopieren klicken: