Das größte und wirksamste Kampagnen-Netzwerk für Wandel weltweit.

Rettet die Streuner in Rumänien

Rettet die Streuner in Rumänien
  
  

 


Weshalb dies wichtig ist

EMPÖRT SICH DENN KEINE EU? KEINE REGIERUNG? KEINE MENSCHENMASSE?
Tausende Tiere werden täglich qualvoll gelyncht…

Ich bin verzweifelt, enttäuscht und beschämt darüber, wie Politik und Medien mit dem Thema
„Hundemassaker in Rumänien“ umgehen:

1. Es wurde berichtet, „ein Junge wurde von Straßenhunde getötet, alle Streuner sind darum zum
Abschuss frei gegeben“. Aber in der Mediensprache gilt: Kein „Tatsachen-Bericht“ OHNE sichere
Fakten. Es hätte also heißen müssen „…ein Junge soll von Hunden getötet worden sein…“

2. Inzwischen verdichtet sich bei der rumänischen Polizei die Gewissheit, der Junge sei Opfer eines
Pädophilen und keines Straßenhundes geworden. Alle Streuner-Hinweise sind lt. Ortsansässigen
konstruiert und halten keiner Prüfung stand. Schon lange sollen in Rumänien Tiere getötet werden –
nun hat man einen Anlass gefunden, die verhasste Kreatur und ihre Organisationen loszuwerden.
3. Speziell der rumänische TV-Sender Antena 3 agitiert ständig und appelliert an die niedrigsten Instinkte.
Tierschützer und Vereine „sind Schmarotzer, die sich an Straßenhunden bereichern“, die „eure Steuer-
gelder von korrupten Bürgermeistern kassieren“. Dazu werden Bilder von zähnefletschenden Hunden
gezeigt, ohne dass man den Grund dafür sieht. Täglich werden die Menschen mit solchen Meldungen
überflutet, Hysterie wird geweckt. BITTE PROTESTIEREN SIE DAGEGEN an: [email protected] !!
4. Bei dieser schrecklichen Lynch-Kampagne werden alle POLITISCHEN INTERESSEN unterschlagen.
Mit Verleumdung und Lügen wird Druck auf die öffentliche Meinung ausgeübt. So manipuliert, sammelt
sich der Mob auf den Straßen mit Knüppeln, Brecheisen, Benzin und Feuerzeugen. Hunde werden
massakriert, ihre Schreie, ihr qualvolles Sterben erbarmungslos hingenommen. Tierheime leeren sich
über Nacht, Tierhalter fliehen mit ihren Tieren, Hundefänger dringen in Höfe ein, Tierschützer werden
bedroht und angegriffen. DIE MASSENTÖTUNG VON STREUNERN IST VON DER REGIERUNG
BESCHLOSSEN! Bürger und Polizei hetzen Hunde zusammen, treten sie zu Tode oder werfen sie ins
Feuer. Ein unvorstellbares Blutbad!! Und dieses Morden darf man nicht ignorieren !
- DIE E U KANN NICHT DIE AUGEN VOR DIESEM M A S S A K E R IN EINEM EU-LAND
VERSCHLIESSEN. AUCH DEUTSCHLAND NICHT !!
- WIR SOLLEN POLITIKER W Ä H L E N, DIE KEIN MITLEID MIT TAUSENDEN von
BRENNENDEN, QUALVOLL STERBENDEN HUNDEN HABEN ?
- PARTEIEN ERINNERN UNS AN: Nächstenliebe, Moral, Hilfsbereitschaft und
menschlichen Anstand. ZEIGT UNS BITTE NUR E I N S DAVON !
- BESTIALISCHER TOD VON ALTEN, WELPEN, KRANKEN, GESUNDEN TIEREN -
UND EUROPA SIEHT EINFACH ZU!
Wer zweifelt: ES GIBT FILME AUS DER SCHWEIZ, HANDY-FILME AUF FACEBOOK.
Stichwort: Massaker in Rumänien.

Gepostet September 17, 2013
Als unangemessen melden
Zum Kopieren klicken: