Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie.
OK

Global Zero: Stoppt die nukleare Bedrohung

Global Zero: Stoppt die nukleare Bedrohung:

WIR sind der Überzeugung, dass wir alle Nuklearwaffen auf der Welt abschaffen müssen, um unsere Kinder, unsere Enkel und unsere Zivilisation vor der Bedrohung einer nuklearen Katastrophe zu schützen. Wir verpflichten uns daher, für die Abschaffung der Nuklearwaffen zu einem bestimmten Zeitpunkt auf ein rechtlich bindendes, überprüfbares Abkommen hinzuarbeiten, das alle Nationen einschließt.
Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihren Browser-Einstellungen, damit diese Seite optimal funktioniert
Indem Sie hier mitmachen, erklären Sie Ihre Zustimmung, die E-Mails von Avaaz zu empfangen. Unsere Datenschutzrichtlinien schützen Ihre Daten und erklären, wie diese genutzt werden können. Sie können sich jederzeit abmelden.

Diese Woche veranstaltet Präsident Obama ein entscheidendes Atomsicherheits-Gipfeltreffen in Washington.

Angesichts von 23.000 Atomwaffen weltweit, sind sich Experten einig: Entweder wir vernichten alle Atomwaffen weltweit oder wir akzeptieren, in einer Welt zu leben, in der buchstäblich jedes Land und jede terroristische Gruppierung sich Zugang zu diesen verschaffen kann.

Letztes Jahr haben über 115.000 von uns mitgeholfen, ein historisches Abkommen zwischen Russland und den USA zu sichern, ihre Atomwaffenarsenale um ein Drittel zu reduzieren – eine Vereinbarung, die im neuen Abkommen zwischen Russland und den USA nochmals bekräftigt wurde.

Aber nur eine massive Welle öffentlicher Beteiligung kann die Staatschefs dazu veranlassen, mutigere Schritte zu unternehmen, um eine atomwaffenfreie Welt zu schaffen. Wir müssen diese historische Chance nutzen! Bitte unterzeichnen Sie die Erklärung, und verbreiten Sie die Botschaft – die Anzahl der Petitions-Unterschriften wird beim Gipfel bekannt gegeben: