Trumps Machtübernahme im Internet stoppen!

An Richter Robert Morin und das Kammergericht des District of Columbia:

Wir rufen Sie auf, bei der Prüfung von www.disruptj20.org zugunsten von DreamHost zu entscheiden. Die Anfrage nach Bürgerdaten durch die Trump-Regierung übersteigt das angemessene Ermittlungsmaß, verletzt die Privatsphäre und gefährdet die Sicherheit von Millionen Menschen in den USA und weltweit. Der angeforderte Durchsuchungsbefehl ist ein schändlicher Amtsmissbrauch durch das Justizministerium und sollte vom Gericht abgewiesen werden.

Mitglied des Avaaz-Netzwerks? Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und drücken Sie auf "senden":
Das erste Mal hier? Bitte füllen Sie das Formular aus:
Avaaz.org schützt deine Daten und wird dich über Kampagnen auf dem Laufenden halten.

Trump zwingt einen Internetanbieter, die persönlichen Daten von 1,3 Millionen Menschen, die eine Anti-Trump Webseite besucht haben, herauszugeben. Von überall, auf der ganzen Welt!

Doch bis Donnerstag können wir ihn noch stoppen.

Wir alle könnten betroffen sein: Fast die Hälfte aller Webseiten weltweit sind in den USA gehostet. Und Trump kann mit den Daten machen, was er will -- zum Beispiel befreundeten Diktatoren helfen, gegen ihre eigenen Bürger vorzugehen.

Rechtsanwälte ziehen ihn vor Gericht, doch sie werden den Schwerpunkt auf die Auswirkungen für Amerikaner legen. Der Richter kann jedoch auch die Rechte von Nicht-Amerikanern in Betracht ziehen. Wenn wir dem Gericht eine Stellungnahme vorlegen, die von einer Million Menschen unterstützt wird, und argumentieren, dass auch unsere Rechte betroffen sind, könnte sich das stark auf den Fall auswirken!

Fügen Sie jetzt dringend Ihren Namen hinzu -- die Anhörung ist schon am Donnerstag und Avaaz-Mitarbeiter stehen bereit, unsere Stellungnahme ans Gericht vor den Medien zu überreichen!