En continuant, vous acceptez notre Politique de confidentialité qui détaille comment vos données sont utilisées et sécurisées.
J'ai compris
Nous utilisons des cookies pour analyser l'utilisation de ce site par les visiteurs et vous offrir la meilleure navigation possible. Consultez ici notre politique de Cookies.
OK
Nein zu Pensionszahlungen an Nazis!

Nein zu Pensionszahlungen an Nazis!

2 personnes ont signé. Allons jusqu'à   100
2 soutiens

Clore

Finaliser votre signature

,
En continuant, vous acceptez de recevoir les emails d'Avaaz. Notre Politique de confidentialité protège vos données personnelles et détaille comment elles peuvent être utilisées. Vous pouvez vous désinscrire à tout moment.
Cette pétition a été lancée par Groupe citoyen Pour la Mémoire, Pour l. et ne représente peut-être pas un positionnement d'Avaaz
Groupe citoyen Pour la Mémoire, Pour l.
a lancé une pétition à destination de
Charles Michel, S. Brack, Angela Merkel, M.Schulz, J-C Juncker, D.Tusk
Es ist nicht akzeptabel, dass Deutschland noch immer Pensionen an ehemalige SS-Angehörige und Kollaborateure des Hitler-Regimes, deren Erben oder Witwen zahlt. Seit 71 Jahren dauert diese Situation nun schon an! Darauf möchte die Groupe Mémoire und ihren Vorsitzenden, den
ehemaligen politischen Gefangenen Pierre Paul Baeten, die belgische Öffentlichkeit aufmerksam machen.

Belgium TV here:
https://drive.google.com/open?id=0B2MgXFAduMG0Q1dpc1ZuOWtHVzA

Die Facebook -Community ist für jetzt nicht verfügbar. Aber wir haben hier eine Adresse facebook https://www.facebook.com/profile.php?id=100012592384122&fref=ts

Das Papier Petition: hier klicken : https://drive.google.com/open?id=0B2MgXFAduMG0R3RUNTEtNEpZTjQ

Es wird Zeit, dass diese Schande ein Ende findet. Was tun die belgische Regierung und das belgische Parlament? Die deutsche Kanzlerin müsste diesen Zahlungen ein Ende bereiten, unabhängig davon in welchem Land der
oder die Begünstigte lebt.

Deutschland ist ein demokratisches Land mit erheblichem Einfluss in Europa.

Es kann diese Frage nicht einfach unter den Teppich kehren. Es müsste die Initiative ergreifen, um endlich Schluss zu machen mit diesen Zahlungen. In den Vereinigten Staaten wurde diese Frage bereits diskutiert und im Jahr 2014 ein Gesetz verabschiedet.

Europa hat Werte. Die europäischen Institutionen müssten handeln, denn diese Situation gibt es auch in anderen europäischen Ländern.

Die EU hat 2012 den Friedensnobelpreis erhalten. Diese Auszeichnung belohnt sie für ihr mehr als 60-jähriges Engagement für Frieden, Aussöhnung, Demokratie und
Menschenrechte. Aber es gibt noch mehr zu tun, um diesem Preis gerecht zu werden.Es wird Zeit, dass diese Schande ein Ende findet. Was tun die belgische Regierung und das belgische Parlament ?

Die deutsche Kanzlerin müsste diesen Zahlungen ein Ende bereiten, unabhängig davon in welchem Land der oder die Begünstigte lebt. Deutschland ist ein demokratisches Land mit
erheblichem Einfluss in Europa. Es kann diese Frage nicht einfach unbeantwortet lassen.

Es müsste die Initiative ergreifen, um endlich Schluss zu machen mit diesen Zahlungen. In den Vereinigten Staaten wurde diese Frage bereits diskutiert und im Jahr 2014 ein Gesetz verabschiedet.

Gerade jetzt, wo die extreme Rechte erstarkt, wo Neo-Nazis in verschiedenen europäischen Ländern wieder auftauchen, muss man sich mobilisieren.

Rendez vous le 23 jun prochain au Centre culturel de Perwez à 19h pour la présentation de notre groupe : communiqué de presse disponible en plusieurs langues:
  • Français et précisions :
  • 1:https://drive.google.com/open?id=0B2MgXFAduMG0SUdPUjNfeFotU2s , 2https://drive.google.com/open?id=0B2MgXFAduMG0MHYwTExNaHZzUWs
  • Nederlands en informaties,
  • 1 :https://drive.google.com/open?id=0B2MgXFAduMG0XzVwSkd0Qkp5SnM
  • 2: https://drive.google.com/open?id=0B2MgXFAduMG0NkJmbUhEaE9Cdlk
  • German and details
  • 1:https://drive.google.com/open?id=0B2MgXFAduMG0eWJHSVZBLUM4Q2M
  • 2:https://drive.google.com/open?id=0B2MgXFAduMG0cnFRUlQ0Q3lydVE
  • English and precisions
  • 1:https://drive.google.com/open?id=0B2MgXFAduMG0eGdSVE5teGsxZVU
  • 2:https://drive.google.com/open?id=0B2MgXFAduMG0VDZ3ckY5WUo2YTQ
Die Facebook -Community ist für jetzt nicht verfügbar. Aber wir haben hier eine Adresse facebook https://www.facebook.com/profile.php?id=100012592384122&fref=ts


In der Presse:

La RTBF : https://drive.google.com/open?id=0B2MgXFAduMG0aWNrcDV2aEUyYUE

Les articles parus suite à l'interpellation de la Chancelière A. Merkel par le Député allemand Andrej Hunko: https://drive.google.com/open?id=0B2MgXFAduMG0WEZBcEZvNUV1Vmc

France TV Info: https://drive.google.com/open?id=0B2MgXFAduMG0MzdERWxwOUsyRGs

La RTBF en 2012: https://drive.google.com/open?id=0B2MgXFAduMG0YjlJUE9jcTdoWGs

La Dernière Heure: https://drive.google.com/open?id=0B2MgXFAduMG0bElPUkhDd1loZEk

Le journal anglais "The Telegrap": https://drive.google.com/open?id=0B2MgXFAduMG0T2Z1bWw4ek8zVlU

Le Times d'Israel: https://drive.google.com/open?id=0B2MgXFAduMG0TFFNWjJ1d0FQdnM

Sud Presse: https://drive.google.com/open?id=0B2MgXFAduMG0bElPUkhDd1loZEk

De Morgen: https://drive.google.com/open?id=0B2MgXFAduMG0eE9CWnc2dFFmUWc

Le site web 7 sur 7: https://drive.google.com/open?id=0B2MgXFAduMG0YlZfTW1OUEZwQ3M

Le site web antifasciste du pays basque: https://drive.google.com/open?id=0B2MgXFAduMG0OHhhbVZuR2xKcG8