Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie.
OK

Angriff auf Avaaz: Cyberkrieg gegen Bürgerengagement

Jetzt gerade ist die Avaaz-Webseite Ziel einer massiven Attacke. Ein Experte hat uns gesagt, dass die Verantwortung wahrscheinlich bei einer Regierung oder einem großen Konzern liegt. Massive, anhaltende und technisch hochentwickelte Angriffe auf der ganzen Welt versuchen, unsere Webseite zum Zusammenbruch zu bringen.

Dies kommt nicht völlig unerwartet. Unsere von Bürgerengagement getragene Kampagnenarbeit kennt keine Furcht und wir haben uns mit den schlimmsten Akteuren der Welt angelegt, auf eine Weise, die ihnen wirklich geschadet hat -- von den Regimen Syriens und Chinas bis hin zu Rupert Murdoch, großen Ölkonzernen und dem organisierten Verbrechen. Syriens Diktatur nannte unseren Campaigner den ‘gefährlichsten Mann der Welt’, und eine Untersuchung in Großbritannien enthüllte gerade erst Emails zwischen Murdochs Medienunternehmen und hohen Regierungsbeamten, in denen die Avaaz-Kampagne gegen Murdoch als ihre größte Sorge erwähnt wurde. Viele haben sich gefragt, wann diese Leute uns angreifen würden.

Und nun ist der Moment da. Wir müssen dringende Kampagnen zum Schutz der Wälder und zu Syrien senden, doch die Attacke dauert nun schon 36 Stunden an und bedroht unsere Fähigkeit, diese Kampagnen an unsere Mitgliedern zu bringen. Weil wir ein hervorragendes Sicherheitssystem haben funktioniert unsere Webseite noch, aber das ist nicht genug. Wir müssen diesen dunklen Akteuren zeigen: Wenn sie Avaaz angreifen, dann kriegen sie es mit Bürgern zu tun. Und Bürgerengagement lässt sich nicht einschüchtern oder zum Schweigen bringen, es wird nur stärker. Klicken Sie unten, um eine Spende für den Avaaz-Verteidungungsfonds zu tätigen, damit wir unsere Sicherheit auf eine noch höhere Stufe bringen können und unseren Angreifern zeigen, dass ihre Störungsversuche uns nur noch entschlossener machen.

Verfasst am: 3 Mai 2012

FREUNDE UND BEKANNTE INFORMIEREN

Kopieren Sie diesen Link und versenden Sie ihn per E-Mail, Skype, auf Facebook oder in einem Forum: