Aktualisieren Sie Ihre  Cookie-Einstellungen .
Klicken Sie 'Alle zulassen' oder aktivieren Sie die  'Targeting-Cookies'
Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie .
OK
An alle Abgeordneten der Bundesregierung: wir fordern Sie auf, "Wahrsagerei" gesetzlich einzuschränken

An alle Abgeordneten der Bundesregierung: wir fordern Sie auf, "Wahrsagerei" gesetzlich einzuschränken

12 haben unterzeichnet. Erreichen wir 200
12 Unterschriften

Schließen Sie Ihre Unterschrift ab

,
Avaaz.org schützt Ihre persönlichen Daten und wird Sie über diese und ähnliche Kampagnen auf dem Laufenden halten.
Diese Petition wurde von Samer E. erstellt und repräsentiert nicht unbedingt die Ansichten der Avaaz-Gemeinschaft.
Samer E.
hat diese Petition erstellt, an folgende Zielperson/Zielgruppe:
An alle Abgeordneten der Bundesregierung
Der Markt für Wahrsagerei wächst beständig. Die Menschen suchen nach Antworten, nach Hilfe und Beistand. Viele gehen dabei selbsterklärten "Wahrsagern" und "Hellsehern" auf den Leim, welche die Notlagen, Zweifel, Ängste und Unwissenheit der Betroffenen ausnutzen um sich Beträge, bis hoch in den fünf- und sechsstelligen Bereich, zu erschwindeln. Diese Scharlatanerie findet rücksichtslos auf Kosten von Menschen statt, die in ihrer Verzweiflung nach jedem Strohhalm greifen. Es wird schonungslos damit geworben, Antworten und Hilfe für jede noch so schwierige oder aussichtslose Situation zu haben. Sehr oft begreifen die Betroffenen erst, dass sie ausgebeutet wurden, wenn es bereits zu spät ist. Dem muss ein Riegel vorgeschoben werden. Wahrsagerei und Hellseherei muss als das gesehen werden was es ist: Betrug. Jegliche Art der Hellseherei ist wissenschaftlich widerlegt worden. Damit sollte die kommerzielle Verwendung dieser Praktiken dort, wo sie nicht nur zum Zwecke der Unterhaltung dient, verboten und bestraft werden, zum Schutz von Personen, die in ihrer eigenen Urteilsfähigkeit der Lebensumstände entsprechend eingeschränkt sind.

Diese Petition verlangt kein generelles Verbot von Hellseherei und Wahrsagerei! Gefordert ist lediglich ein Verbot der kommerziellen Lebenshilfe durch hellseherische und wahrsagerische Praktiken.

Sehen Sie dazu auch:
https://www.gwup.org/inhalte/93-themen/wahrsager/78-wahrsager






Gepostet (Aktualisiert )
Als unangemessen melden
Es gab einen Fehler beim Senden deiner Dateien und/oder Reports