Aktualisieren Sie Ihre Cookie-Einstellungen.
Klicken Sie 'Alle zulassen' oder aktivieren Sie die 'Targeting-Cookies'
Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie.
OK
An die österreichische Regierung: Anerkennung der Tierphysiotherapeuten

An die österreichische Regierung: Anerkennung der Tierphysiotherapeuten

1,925 haben unterzeichnet. Erreichen wir  2,000
1,925 Unterschriften

 

Schließen Sie Ihre Unterschrift ab

,
Indem Sie fortfahren, willigen Sie ein, E-Mails von Avaaz zu erhalten. Unsere Datenschutzrichtlinie sorgt für den Schutz Ihrer Daten und erklärt, wie diese verwendet werden können. Sie können sich jederzeit abmelden.
Diese Petition wurde von TPVÖ Tierphysiotherapeuten Verband Österreich h. erstellt und repräsentiert nicht unbedingt die Ansichten der Avaaz-Gemeinschaft.
TPVÖ Tierphysiotherapeuten Verband Österreich h.
hat diese Petition erstellt, an folgende Zielperson/Zielgruppe:
An die österreichische Regierung
Da diese Berufsgruppe gerade durch ein fehlendes Gesetz in den Ruin getrieben wird.

Die derzeitige Gesetzeslage in Österreich ( Tierärztegesetz von 1975 ) sieht Behandlung und Therapie am kranken Tier lediglich durch Veterinäre vor.

Dies ist nachvollziehbar, wenn man sich vor Augen führt, dass es zur Zeit der Gesetzesverfassung noch keinen Hund gab, der z.B. die Wohltat einer Kunsthüfte genoss, geschweigedenn Physiotherapie in Anspruch nehmen durfte.

Die Zeiten haben sich geändert, ein neuer Berufszweig der Tierphysiotherapeuten ist im Laufe der Zeit enstanden und erfreut sich großer Beliebtheit bei Hunden, Haltern und zuweisenden Veterinären.

Die Arbeit der Tierphysiotherapeuten wurde bisher in Österreich geduldet, jedoch ohne Gesetzesgrundlage, sofern eng mit den behandelnden Tierärzten zusammengearbeitet wurde und nur nach deren Diagnosen und Therapieanweisungen.
Diese Auskunft erhielt man, wenn man sich als Therapeut bei der Tierärztekammer nach den gültigen Arbeitsbedingungen erkundigte.

Im Herbst 2013 kam es plötzlich zu unerwarteten Anzeigen von Tierphysiotherapeuten durch die österreichische Tierärztekammer, mit sofortiger Einleitung von Verwaltungsstrafverfahren. Am 4.12.2013 veröffentlichte die österreichische Tierärztekammer im Vet-Magazin eineStellungnahme, nach der sich nicht nur alle arbeitenden Therapeuten, sondern auch alle zuweisenden Veterinäre und auch alle Tierphysiotherapeuten ausbildenden Institute strafbar machen.

Das Tierärztegesetz wird nun wörtlich genommen und viele, sogar langjährig tätige Therapeuten, haben sich vor der Bezirkshauptmanschaft zu verantworten und stehen vor dem wirtschaftlichen Ruin, weil dies einem Berufsverbot gleichkommt.

Ziel des TPVÖ (Tiephysiotherapeuten Verband Österreich) ist, dass die Gesetzesgrundlage den heutigen Gegebenheiten und Notwendigkeiten angepasst wird.

Das Gesetz soll an die Bedürfnisse der heutigen Zeit angepasst werden, um bestehende, langjährig aufgebaute, gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Tierphysiotherapeuten und Tierärzten zu erhalten.

Wir haben die Hoffnung, dass Sie uns dabei im Sinne der Tiere und aller betroffenen Tierphysiotherapeuten unterstützen, die auch Familien zu ernähren haben und nun in die Illegalität getrieben wurden!

Weitere Informationen und Mitglied werden unter: http://www.tpvoe.at



Verfasst am: 12 Februar 2014 (Aktualisiert:

14 April 2015)
Als unangemessen melden
Es gab einen Fehler beim Senden deiner Dateien und/oder Reports