Aktualisieren Sie Ihre Cookie-Einstellungen.
Klicken Sie 'Alle zulassen' oder aktivieren Sie die 'Targeting-Cookies'
Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie.
OK
SOS GRIECHENLAND TIER-SCHUTZ

SOS GRIECHENLAND TIER-SCHUTZ

4,149 haben unterzeichnet. Erreichen wir  10,000
4,149 Unterschriften

 

Schließen Sie Ihre Unterschrift ab

,
Indem Sie fortfahren, willigen Sie ein, E-Mails von Avaaz zu erhalten. Unsere Datenschutzrichtlinie sorgt für den Schutz Ihrer Daten und erklärt, wie diese verwendet werden können. Sie können sich jederzeit abmelden.
Diese Petition wurde von Julia W. erstellt und repräsentiert nicht unbedingt die Ansichten der Avaaz-Gemeinschaft.
Julia W.
hat diese Petition erstellt, an folgende Zielperson/Zielgruppe:
Ministerpräsidenten: Alexis Tsipras,
Minister: kk.Ioannis Tsironis, Vangelis Apostolou
Es handelt sich um eine Petition des Internationalen Tier‐
schutzvereins grenzenlos e.V. und Anima Lefkada e.V.


Der neue Gesetzesentwurf des griechischen Ministeri‐
ums, welcher innerhalb der nächsten 3 Monate verab ‐
schiedet werden soll, kriminalisiert Hilfe für notleidende
Tiere und Tierschutzarbeit.

Er verbietet die Rettung, Pflege, Behandlung und Vermitt‐
lung von Streunern und ausgesetzten Tieren.

Die Adoption von Tieren im In‐ und Ausland wird so gut
wie unmöglich.

Die Euthanasie an Streunern wird breitflächig angelegt,
ohne evidenzbasierte Rahmenbedingungen.

Die Strafen für Misshandlung, illegalen Tierhandel, ge‐
winnorientierte Welpenproduktion und illegalen Tierhan‐
del werden drastisch herabgesetzt!

Es soll eine zusätzliche Steuer erhoben werden, auf
Hundehaltung und Hundezubehör. Da durch die Wirt‐
schaftskrise große Teile der Bevölkerung verarmt sind,
wird dies zu vermehrten Aussetzungen führen.

Tierärzte sollen angewiesen werden vergifteten und ver‐
letzten Tieren nicht zu helfen, wenn sie keinen Microchip
tragen.

Das neue Gesetz bringt die Tiere in große Gefahr, ent‐
behrt jeder wissenschaftlichen Belegung und zerstört
jeglichen Prozess des Fortschritts, der im griechischen
Tierschutz gemacht wurde. Wenn dieser Gesetzesentwurf
vom Parlament akzeptiert wird, werden Massentötungen möglich, durchgeführt ohne jede evidenzbasierten
Rahmenbedingungen, während Bürger und Tier‐
schützer zusehen müssen und den Tieren nicht mehr
helfen können.

Unsere Forderung lautet deshalb: Rücknahme des Ge‐
setzentwurfes, der den Schutz für Hunde und Katzen
Griechenlands vernichtet.

Damit unterstützen wir die Forderung der
griechischen Dachverbände PFP und PFPO.

Verfasst am: 26 März 2018 (Aktualisiert:

15 Januar 2019)
Als unangemessen melden
Es gab einen Fehler beim Senden deiner Dateien und/oder Reports