Aktualisieren Sie Ihre  Cookie-Einstellungen .
Klicken Sie 'Alle zulassen' oder aktivieren Sie die  'Targeting-Cookies'
Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie .
OK
Stoppt den militärischen Fluglärm über Deutschland

Stoppt den militärischen Fluglärm über Deutschland

99 haben unterzeichnet. Erreichen wir 100
99 Unterschriften

Schließen Sie Ihre Unterschrift ab

,
Avaaz.org schützt Ihre persönlichen Daten und wird Sie über diese und ähnliche Kampagnen auf dem Laufenden halten.
Diese Petition wurde von Alfred E. erstellt und repräsentiert nicht unbedingt die Ansichten der Avaaz-Gemeinschaft.
Alfred E.
hat diese Petition erstellt, an folgende Zielperson/Zielgruppe:
Thomas de Maizière
Es ist allgemein bekannt daß Lärm krank macht. Trotzdem ist es anscheinend unseren Politikern egal daß wir in diesem dichtbesiedelten Land täglich durch militärischen Fluglärm terrorisiert werden. Es gibt ca. 30 Bundeswehrstandorte mit Flugplätzen in Deutschland. Da wird, mit wenigen Tagen Ausnahme, jeden Tag geflogen. An diesen Standorten befinden sich auch Schulen. Wie sollen Schulkinder sich auf den Unterricht konzentrieren wenn jeden Tag auf extremste Weise Lärm über sie hereinbricht? Die Bürgermeister sowie ein kleiner Teil der Bevölkerung (Geschäftsleute) argumentiert pro Bundeswehr mit dem Argument der Arbeitsplätze. Seit wann hat die Bundeswehr die Aufgabe für Arbeitsplätze zu sorgen? Das wäre doch die Aufgabe der Lokalpolitiker. Es ist natürlich angenehmer sich auf seinem Hinterteil auszuruhen anstatt sich um Firmen zu bemühen die sich ansiedeln könnten. Man hat ja die Bundeswehr als Goldesel.
Die Bundeswehr ist sich auch für keine schmutzigen Tricks zu schade. Da wird in Köln ein Bürgertelefon eingerichtet um Beschwerden lärmgeplagter Bürger aufzunehmen. Wenn also dort keine Beschwerden eingehen ist für die BW alles in Ordnung. Was für eine perverse Logik. Viele Bürger wissen erstens nichts von dem Telefon und zweitens sagen viele Bürger daß das ja nichts nützen würde. Das stimmt auch wenn man der lapidaren Erklärung des Herrn de Maizière glauben kann: "Wer Soldaten will muß auch den Lärm ertragen" Ich kann mich nicht erinnern daß mich jemand gefragt hat ob ich Soldaten möchte. An manchen Tagen wird bis zu zwei Stunden im Kreis über den an das Flugfeld angrenzenden Ort geflogen, entweder in niedriger Höhe (ca. 300m) oder in großer Höhe (3000m aufwärts). Das bedeutet dann Dauerlärm über zwei Stunden und es ist nur ein marginaler Unterschied ob niedrig oder hoch geflogen wird. Wer noch nie in der Nähe eines militärischen Flugfeldes gewohnt hat kann sich keine Vorstellung machen wie belastend dieser tägliche Terror ist. Aber es ist nicht nur die BW die hier täglichen Terror veranstaltet, hinzu kommt noch die USA mit ihren Flugplätzen und andere Nato Verbündete die hier üben dürfen. Alleine an diesem Standort (Lechfeld) hat es seit Anfang des Jahres 5485 Lärmereignisse durch BW-Flugzeuge gegeben. Das sind im Durchschnitt ca.152 Lärmereignisse pro Woche und ca. 30 Lärmereignisse pro Tag bei einer 5 Tage Woche.

Gepostet (Aktualisiert )
Als unangemessen melden
Es gab einen Fehler beim Senden deiner Dateien und/oder Reports