Aktualisieren Sie Ihre  Cookie-Einstellungen .
Klicken Sie 'Alle zulassen' oder aktivieren Sie die  'Targeting-Cookies'
Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie .
OK
STOPPEN SIE DEN LOCKDOWN

STOPPEN SIE DEN LOCKDOWN

7,682 haben unterzeichnet. Erreichen wir 10,000
7,682 Unterschriften

Schließen Sie Ihre Unterschrift ab

,
Avaaz.org schützt Ihre persönlichen Daten und wird Sie über diese und ähnliche Kampagnen auf dem Laufenden halten.
Diese Petition wurde von Die R. erstellt und repräsentiert nicht unbedingt die Ansichten der Avaaz-Gemeinschaft.
Die R.
hat diese Petition erstellt, an folgende Zielperson/Zielgruppe:
Bundesrat Schweiz
Sehr geehrte Frau Bundespräsidentin
Sehr geehrte Damen und Herren Bundesräte

Der von Ihnen am 16. März 2020 in Kraft gesetzte "LOCKDOWN" schränkt unsere Freiheiten in praktisch allen Lebensbereichen massiv ein. Zudem verursacht dieser Entscheid mit jedem Tag, den er dauert, irreversible Schäden am Klein- und Mittelgewerbe sowie an der Schweizer Volkswirtschaft als Ganzes.
Vormals freie Bürgerinnen und Bürger werden gezwungen, Abstand zu halten und auf soziale Kontakte zu verzichten. Unter Androhung einer landesweiten Ausgangssperre wird sowohl unser berufliches als auch unser soziales Umfeld weitgehend stillgelegt. All diese Einschränkungen mit ihren unabsehbaren Langzeitfolgen stehen in keinem Verhältnis zu den realen Auswirkungen der Covid-19 Epidemie.

Uns reicht's!
Wir verlangen die sofortige Aufhebung dieses unsäglichen Stillstandes hin zu zielführenden Massnahmen, welche die tatsächlichen Risikogruppen schützen, ohne unsere Arbeitsplätze und unsere Wirtschaft als Ganzes zu gefährden. Zudem verlangen wir unsere Freiheit zurück. Beenden Sie das Notrecht und führen Sie die Schweiz unter Wahrung unserer Grundrechte, welche in der Schweizer Verfassung verankert sind, durch diese Epidemie.

Für die Umsetzung unserer Forderungen setzen wir eine Frist bis am 19. April 2020. Damit der Lockdown per 20. April 2020 wo immer möglich gelockert bzw. aufgehoben werden kann, muss seitens des Bundes bis spätestens am Freitag, den 17. April 2020 öffentlich kommuniziert werden, welche Regeln ab 20. April 2020 gelten, um die effektive Risikogruppe zu schützen.

BEGRÜNDUNG
  1. Mit dem Lockdown hat der Bundesrat die Grundrechte der Schweiz weitestgehend ausser Kraft gesetzt. Dies, ohne bisher den Nachweis erbracht zu haben, dass diese Massnahmen richtig und notwendig sind. Der Verlauf der Corona-Pandemie zeigt weltweit, dass es sich nicht um eine lebensbedrohende Krankheit handelt, sondern um eine grippeähnliche virale Infektion der Atemwege, welche bei den meisten Menschen ohne grössere Auswirkungen bleibt. Gefährlich kann Covid-19 nur jenen werden, welche ein geschwächtes Imunsystem und/oder Vorerkrankungen haben. Doch anstatt diese Bevölkerungsgruppe gezielt zu schützen, haben Sie einfach mal die gesamte Schweiz lahmgelegt.
  2. Am 30. März 2020 endete die Phase für messbare Neuinfektionen (Inkubationszeit: max. 14 Tage). Trotz Lockdown verläuft die Kurve der Neuansteckungen unverändert linear und hat sich bei ca. 1‘000 neuen Fällen pro Tag eingependelt.
  3. Stand 3. April 2020 liegt der Altersmedian der mit Corona Verstorbenen in der Schweiz bei 83 Jahren. Von 469 Personen litten 97% (!) an einer oder mehreren Vorerkrankungen, am häufigsten an Bluthochdruck, Herz-Kreislauferkrankungen oder Diabetes. Diese Menschen sind also vorwiegend durch ein geschwächtes Imunsystem und nicht an, sondern mit Corona gestorben.
  4. Mit Ausnahme des Gesundheitswesens ist praktisch die gesamte arbeitende Bevölkerung durch den Lockdown ganz oder teilweise aus dem Arbeitsmarkt „entfernt“ worden. Bereits nach drei Wochen wissen wir von über 28‘000 ausgesprochenen Kündigungen, 75% der Unternehmen denken ernsthaft über Entlassungen nach. Aktuell sind über 1 Million von Kurzarbeit betroffen, was monatliche Kosten von über 2.3 Mia. Schweizerfranken verursacht. Fast 600‘000 Selbständige erhalten Stand 03. April 2020 keine Unterstützung vom Bund. Jeder weitere Tag, an welchem der Bundesrat den Lockdown aufrecht erhält, trägt er aktiv eine Mitschuld am Ruin von wirtschaftlichen Existenzen sowie an gesellschaftlichen Tragödien, welche die anhaltende Isolation auslösen kann und wird.
Wir sind mündige Bürgerinnen und Bürger! Und wir sind nicht die Risikogruppe! Schützen Sie jene, welche Schutz benötigen und beenden Sie diese unsägliche kollektive Quarantäne sofort!

Hier nochmals unsere unmissverständliche Forderung:
STOPPEN SIE DEN LOCKDOWN!

Gepostet (Aktualisiert )
Als unangemessen melden
Es gab einen Fehler beim Senden deiner Dateien und/oder Reports