Aktualisieren Sie Ihre  Cookie-Einstellungen .
Klicken Sie 'Alle zulassen' oder aktivieren Sie die  'Targeting-Cookies'
Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie .
OK
––►Die Petition: „Die Grundsatzfrage 2020“◄––  ––►The Petition: „The Key Question 2020“◄––

––►Die Petition: „Die Grundsatzfrage 2020“◄–– ––►The Petition: „The Key Question 2020“◄––

10 haben unterzeichnet. Erreichen wir 100
10 Unterschriften

Schließen Sie Ihre Unterschrift ab

,
Avaaz.org schützt Ihre persönlichen Daten und wird Sie über diese und ähnliche Kampagnen auf dem Laufenden halten.
Diese Petition wurde von Walter K. erstellt und repräsentiert nicht unbedingt die Ansichten der Avaaz-Gemeinschaft.
Walter K.
hat diese Petition erstellt, an folgende Zielperson/Zielgruppe:
an jeden Bürger / to every citizen
Die Petition:
► »Ich möchte, dass wir Menschen in einer liberalen – sozial und ökologisch ausgerichteten – Gesellschaft leben, die auf einem rücksichtsvollen und ausgewogenen Miteinander von Mensch, Menschen und Natur basiert.«

Ihr Mitwirken ist nicht alles,
aber ohne das ist vieles nichts,
angefangen bei Ihrer Stimme,
bis hin zu globaler Kooperation.

Die Grundsatzfrage 2020
Ohne, dass wir Menschen uns jetzt zeitnah auf ein gemeinsames Ziel festlegen und dieses mit aller Klarheit einfordern und mit Nachdruck umsetzen, wird die adäquate Bewältigung der anstehenden elementaren Probleme immer aussichtsloser. Wir haben genau genommen nur eine einzige Chance: Angesichts der Komplexität der verschiedenen Problematiken müssen wir uns gedanklich zuerst ganz an den Anfang des gesellschaftlichen Handelns bewegen und vor allem auch im sozialen und ökologischen Sinn die alles entscheidende Grundsatzfrage beantworten, wie Menschen künftig miteinander leben sollen. In diesem Sinne sind die folgende Grundsatzfrage 2020 und diese Petition als Ausdruck des gemeinsamen Willens für jeden Einzelnen derzeit eine fraglos einmalige Mitmach-Möglichkeit:

► Möchte ich künftig in einer Gesellschaft leben,
a) die auf eiskaltem Egoismus, die auf profitorientiertem Wettbewerb – jeder gegen jeden und gegen die Natur – und die auf grenzenlosem Wachstum basiert (Kapitalistische Marktwirtschaft)?
b) die auf altruistischer Hingabe gegenüber dem alles bestimmenden und alles kontrollierenden Kollektiv basiert (Sozialistische Zentralverwaltungswirtschaft)?
c) die liberal – sozial und ökologisch ausgerichtet – auf einem rücksichtsvollen und ausgewogenen Miteinander von Mensch, Menschen und Natur basiert (Kooperations-Wirtschaft)?

Wichtiger Hinweis
Sollte es Ihnen genau so wie den meisten anderen gehen, dass Antwort c) einem quasi wie eine reife Frucht entgegenfällt, dann liegt das nicht an rhetorischem Geschick, sondern einzig und allein daran, dass diese Lösung für das menschliche Miteinander schon seit Langem überfällig ist und deshalb gerade jetzt Ihre aktive Unterstützung braucht. Nur, wenn wir Menschen festlegen, was wir wirklich wollen, und dann unüberhörbar zum Ausdruck bringen, kann es künftig in diesem Sinn adäquaten Fortschritt geben!

Möchte man tatsächlich den Bereich utopischer Fantasien verlassen, beginnt die Veränderung der Lebenswirklichkeit für einen jeden – über alle Unterschiede hinweg – unausweichlich mit dieser Grundsatzfrage. Nur durch eine unmissverständliche Antwort lässt sich bei all der Vielfalt und all der Komplexität gesellschaftlicher Zusammenhänge, bei all den notwendigen Konkretisierungen in den unzähligen Lebensbereichen, ein gemeinsamer Nenner finden, der lokal bis global jedem einzelnen Menschen und jeder einzelnen Institution verlässlich Ziel und Richtung vorgibt.
♦ Ohne gemeinsame Orientierung – keine gelingende Kooperation!
♦ Ohne gelingende Kooperation – kein sinnvoller Wandel im 21. Jh.!
Ist ein besonnener Systemwechsel zu einer ausgewogenen Gesellschaft, die auf Kooperation und ökologischem Bewusstsein basiert, eine Illusion?
Ja, solange man selber noch glaubt, auf irgendetwas warten zu müssen.
Ja, solange man sich selber erst gar nicht mit der Grundsatzfrage 2020 auseinandersetzt und so auch künftig nichts Konstruktives beitragen kann.
Ja, solange man sich und andere nicht zur entschiedenen Haltung bewegt.

► Siehe u. a.: www.gloint.de


Englisch

The petition:
► »I want us humans to live in a liberal – socially and ecologically oriented – society based on a considerate and balanced co-existence between human, humans and nature.«

Your participation is not everything,
but without that much is nothing,
starting with your voice,
up to global cooperation.

The Key Question 2020  
Without the fact that we humans now promptly commit ourselves to a common goal and demand it with all clarity and implement it with insistence, the adequate mastering of the upcoming elementary problems becomes more and more hopeless.
Strictly speaking, we have only one chance: In view of the complexity of the various problems, we must first move to the very beginning of social action and, above all, answer the all-important fundamental question of how people should live with each other in the future especially in a social and ecological sense.
In this context, the following fundamental question 2020 and this petition as an expression of the common will for each individual are currently an unquestionably unique opportunity to participate:

► Do I want to live in a society

a) that is based on ice-cold egoism, on profit-oriented competition - everyone against everyone and against nature- and on unlimited growth (capitalist market economy)?
b) that is based on altruistic devotion to the all-dominant and all-controlling collective (socialist planned economy)?
c) that is liberal – socially and ecologically oriented – based on a considerate and balanced co-existence between human, humans and nature (cooperative economy)?

Important note
If you feel the same way as most of the others – that answer c) fall towards you like a ripe fruit – it is not because of rhetorical skill, but solely because this solution for human interaction is long overdue and especially therefore needs your active support right now. Only if we define what we really want, and then express it unmistakably, can there be adequate progress in this sense in the future!

If one really wants to leave the area of utopian fantasies, the change in the reality of life for everyone - across all differences - inevitably begins with this fundamental question. Only by giving an unmistakable answer can a common denominator be found, despite all the diversity and complexity of social contexts, despite all the necessary concretization in the innumerable areas of life, which locally to globally gives every single person and every single institution a reliable target and direction.
♦ Without common orientation - no successful cooperation!
♦ Without successful cooperation - no sensible change in the 21st century!
Is a prudent system change to a balanced society based on cooperation and ecological awareness an illusion?
Yes, as long as you think you have to wait for something.
Yes, as long as you don't even face up to the fundamental question of 2020 and so cannot make any constructive contributions in the future.
Yes, as long as you don't make yourself and others take a resolute attitude.

► See amongst others: www.gloint.de 















Gepostet (Aktualisiert )
Als unangemessen melden
Es gab einen Fehler beim Senden deiner Dateien und/oder Reports