Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie.
OK
An die österreichische Gesellschaft: Neuausrichtung der Milchproduktion in Österreich notwendig!

An die österreichische Gesellschaft: Neuausrichtung der Milchproduktion in Österreich notwendig!

430 haben unterzeichnet. Erreichen wir  500
430 Unterschriften

 

Schließen Sie Ihre Unterschrift ab

,
Indem Sie fortfahren, willigen Sie ein, E-Mails von Avaaz zu erhalten. Unsere Datenschutzrichtlinie sorgt für den Schutz Ihrer Daten und erklärt, wie diese verwendet werden können. Sie können sich jederzeit abmelden.
Diese Petition wurde von IG-Milch erstellt und repräsentiert nicht unbedingt die Ansichten der Avaaz-Gemeinschaft.
IG-Milch
hat diese Petition erstellt, an folgende Zielperson/Zielgruppe:
An die österreichische Gesellschaft
Ohne Veränderung geht die kleinbäuerliche Milch- und Landwirtschaft zugrunde

Situationsanalyse
Der Milchmarkt ist in einer schweren Krise, ohne Aussicht auf Besserung. Das Abschaffen der Milchquote mit 1. April 2015 hat zu einer vorhersehbaren Überproduktion geführt und die Milchpreise auf Talfahrt geschickt. Schon einige Zeit vor der Abschaffung haben viele MilchproduzentInnen den unrealistischen Prognosen von Branchenvertretern aus Landwirtschaft und Milchindustrie geglaubt und die Produktion ausgeweitet. Dies führte zu einem dramatischen Absinken der Milcherzeugerpreise. Verbunden mit falschen Weichenstellungen laufen wir Gefahr nicht nur die Überproduktion weiter auszubauen, sondern auch das Verständnis und die Akzeptanz der Gesellschaft zu verlieren. Die Ratlosigkeit der Verantwortlichen aus Standesvertretung und Industrie führt zu Verunsicherung und Existenzängsten der Milchbäuerinnen und Milchbauern. Es ist daher notwendig breit gegenzusteuern und einen schnellen, aber auch nachhaltigen Weg aus der Krise zu finden. Aus unserer Sicht sind daher folgende Schritte notwendig:
1. Fairness gegenüber kleinen und extensiven Betrieben
2. Investitionszuschüsse ausschließlich für Modernisierungen und Umbauten und keinesfalls für neue Produktionskapazitäten
3. Weniger Leistung pro Kuh – mehr Gras in der Fütterung
4. Förderung der Umstellung auf biologische Milchproduktion und Wiedereinführung der Mutterkuhprämie
5. Abkehr von Exportorientierung
6. Fairer Preis für das Lebensmittel Milch
7. Instrumente zur Mengen bzw. Marktregulierung
8. Reform der landwirtschaftlichen Ausbildung
9. Bürokratie-Abbau in der Landwirtschaft
10. Milchdialog
Nur durch ein gesellschaftliches Bündnis zwischen KonsumentInnen, BäuerInnen, der Lebensmittelwirtschaft, aber auch der Politik, können wir diese Herausforderungen überwinden.
Wir setzen uns daher für einen Milchdialog ein, durch den gegenseitiges Verständnis aufgebaut, Vertrauen geschaffen und die Weichen für die Zukunft richtiggestellt werden.

genaue Erläuterung der einzelnen Punkte:
Das Milch-Manifest: http://www.ig-milch.at/wp-content/uploads/2016/03/Milch-Manifest.pdf










Als unangemessen melden
Es gab einen Fehler beim Senden deiner Dateien und/oder Reports