Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie.
OK
Botschaft der VR China, Berlin: Stoppt die Tierfolterei von Wildtieren in Suzhou/China! (English version below)

Botschaft der VR China, Berlin: Stoppt die Tierfolterei von Wildtieren in Suzhou/China! (English version below)

10,834 haben unterzeichnet. Erreichen wir  20,000
10,834 Unterschriften

 

Schließen Sie Ihre Unterschrift ab

,
Indem Sie fortfahren, willigen Sie ein, E-Mails von Avaaz zu erhalten. Unsere Datenschutzrichtlinie sorgt für den Schutz Ihrer Daten und erklärt, wie diese verwendet werden können. Sie können sich jederzeit abmelden.
Diese Petition wurde von Ingrid F. erstellt und repräsentiert nicht unbedingt die Ansichten der Avaaz-Gemeinschaft.
Ingrid F.
hat diese Petition erstellt, an folgende Zielperson/Zielgruppe:
Botschaft der VR China, Berlin
RTL-Reporterin Pia Schrörs berichtet aus Suzhou:
am 30.03.2015 um 18.45 h, wurde in der Sendung RTL-Aktuell ein Bericht über das Tierfolter-Dorf in China ausgestrahlt, das traurige Berühmtheit erlangt hat und von China zum Kulturerbe erklärt wurde.
Sicherlich erinnert Ihr Euch an die Bilder, die vor einigen Wochen u.a. hier im Verteiler waren: Bilder total verängstigter Affen, die angekettet Fahrradfahren lernen müssen und dabei ständig mit Stöcken geschlagen werden. Der Hintergrund ist: die armen Tiere werden dressiert, um an chinesische Zirkusunternehmen
verkauft werden zu können. Viele der Tiere sind Vorbestellungen der skrupellosen Zirkusbesitzer.
RTL hat wohl aufgrund einer Information von TS ein Kamera-Team dorthin geschickt und die Ergebnisse der Recherchen in dem Dorf gestern gesendet:
Das chinesische Tierquäler-Dorf hat 300 Einwohner und lebt einzig und allein von der extrem brutalen Dressur von Wildtieren. Alle machen mit – sogar die Kinder verprügeln systematisch die gefangenen Opfer.
Zu sehen waren in dem Beitrag unzählige Tiere in katastrophalen Haltungen:
Tiger in Eisenkäfigen, die nur so groß sind, wie die Tiere selbst. Die Tiger sitzen in den Käfigen und müssen Wochen gar Monate warten, bis man Zeit findet, sie zu quälen. Die Versorgung ist mangelhaft – immer so gestaltet, daß das einzige Eßbare oft erst nach Tagen angeboten wird – um die Tiere gefügig zu machen. Noch schlimmer ist es mit Wasser.
Man sieht zwei kleine, zarte Affenbabies, die große Eisenklammern um den Hals tragen, an denen eine schwere Eisenkette befestigt ist, die wiederum an dem winzigen Eisenkäfig befestigt ist. Sie nehmen sich vor Angst zitternd in die Arme und kriechen ineinander – sie haben nur sich.
Ein Schwarzbär hängt mit Eisenketten an den Vorderbeinen aufgehängt an einer Betonwand, tagelang, kann nur auf seinen Hinterbeinen stehen, kann nicht liegen, kann nichts mehr, ist sichtbar am Ende seiner letzten Kräfte... „das stärkt die Muskeln in den Beinen“ sagen die chinesischen Teufel!
Kein Mann, keiner im Dorf ohne einen Stock in der Hand: „sie müssen Angst haben vor uns, sonst lernen sie nichts“ sagen die Menschenteufel.
Dann zeigt der Film wie ein total verängstigter Affe versucht, auf einem Fahrrad zu fahren, um den Schlägen zu entgehen. Es gelingt ihm nicht und er wird mit Gewalt immer wieder gezwungen... Die Tierquäler sagen, daß es mind. ein halbes Jahr dauere, bis Affen Fahrradfahren lernen!
Überall vor Angst zitternde Tiere, kleine Eisenkäfige, Stöcke, grausamste Tierquälerei und 300 Tierquäler, die ihr gesamtes Leben nichts anderes tun, als Tiere unsäglich grausam zu mißhandeln.
Die Redakteurin fragt einen der Teufel: „und was ist mit den Tierschützern?“. Da lacht der dreckige Mistkerl und sagt: „was soll mit denen sein- wir werden doch unterstützt von der Provinzbehörde, weil die viel Geld mit uns verdient...wir sind berühmt. Uns passiert nichts.“
Als der Film, ven dem ich Euch nur Auszüge hier wiedergebe, zum Ende kommt, sagt die Redakteurin: „als wir die Kameras ausmachten, sahen wir, daß sie die Tiere blutig prügelten!“
Ich hoffe, Ihr könnt diese furchtbare Dokumentation überallhin verbreiten.
Wir müssen diesen Tieren unbedingt helfen: sie werden ohne Unterbrechung schwerst mißhandelt und zwar so, daß es selbst unsere Vorstellungen (und wir wissen es leider besser als Andere) sprengt!

English version:

Stop torture of wild animals in Suzhou/China!

RTL journalist reports from Suzhou
On 30th March 2015 at 18:45h RTL broadcasted a report about an "animal torture village" in China. They became a very sad celebrity and China announced that village as "cultural heritage"
Surely you remember the pictures which were shown:
Pictures of totally scared monkeys, who had to learn how to ride a bike while being chained to it and during that action were beaten with a stick!
Background of this brutal scene is that those animals are being trained to be sold to chinese Circus establishments.
A lot of those poor animals are already reserved to ruthless circus owners.
RTL send a camera team to Sozhou and the result of that research they broadcasted on March 30, 2015 at 18:45 h:
This chinese Village named Sozhou has 300 inhabitants and solely and only lives from the extreme brutal training of wild animals. All of the village people join in: even children systematically beat the captive victims.
In the TV-report one saw countless animals in catastrophic keepings!
Tiger in iron cages - only as big as the tiger himself ! The tigers are sitting in those cages and have to wait weeks or even months until its their turn to be tortured !
The maintenance is very poor - and will be offered in a manner, that only after days something to eat will be offered to make them docile ! And even more so with water !
One sees two tiny monkey babys with huge iron chains around their neck - and the iron chain is locked to a cage. The poor baby monkeys embrace themselves, shivering out of pure terror and fear - they only have themselves !
A black bear was being hung on an iron chain with his front legs up in the air - hung on a wall, for days ! He only can stand on his hind legs, cannot lie down, can do nothing at all .... is physically at the end of his rope "that strenghtens the muscles in his hind legs" thats what these chinese devils say !
One cannot find one single man without a stock in his hand "they have to have fear from us, otherwise they do not learn anything" is the statement of the chinese devils.
After that the TV-report shows a monkey in total anxity to ride a bike in order to avoid the beatings. He was not successful and he was forced again and again with pure violence to ride that bike.
The animal tormentor say, that it takes at least half a year until the monkeys know how to ride a bike.
Everywhere there were animals shaking in pure horror and anguish, in little iron cages, stocks, animal torture with utmost cruelty and 300 animal baiters, who do not do anything else in their lives than to abuse animals in utmost barbarism imaginable.
The journalist asks one of the devils "... and what about animal protectors and lovers" ?
The dirty bastard laughs and says " what about them ? we are supported by the administration of this province, because they earn a lot of money because of us ...we are all famous - nothing is going to happen to us".
At the end of the RTL TV report - from which I only tell you a part of all the crueltys - the journalist says " when we turned off our cameras we saw that they beat the animals bloodily.
I hope you can spread this terrifying shocking dokumentation all over the world.
We have to help those very very poor animals: they are heavily and continuously tortured without an ending - in a manner that even blows up and exceeds our imagination (and we have seen a lot - more than others can imagine).


Als unangemessen melden
Es gab einen Fehler beim Senden deiner Dateien und/oder Reports