Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie.
OK
GEFÄHRLICHE PESTIZIDE IM SÜDTIROLER APFELANBAU? NEIN DANKE!

GEFÄHRLICHE PESTIZIDE IM SÜDTIROLER APFELANBAU? NEIN DANKE!

3,701 haben unterzeichnet. Erreichen wir  5,000
3,701 Unterschriften

 

Schließen Sie Ihre Unterschrift ab

,
Indem Sie fortfahren, willigen Sie ein, E-Mails von Avaaz zu erhalten. Unsere Datenschutzrichtlinie sorgt für den Schutz Ihrer Daten und erklärt, wie diese verwendet werden können. Sie können sich jederzeit abmelden.
Diese Petition wurde von WWF B. erstellt und repräsentiert nicht unbedingt die Ansichten der Avaaz-Gemeinschaft.
WWF B.
hat diese Petition erstellt, an folgende Zielperson/Zielgruppe:
An der Südtiroler Obstwirtschaft vertreten durch Ihre Verbände VOG und VIP
In Südtirol werden in der Landwirtschaft  mehr als 2.000.000 kg Pestizide pro Jahr verwendet. Viele dieser Substanzen werden als toxisch , schädlich und gefährlich für die Umwelt eingestuft. Für die Apfelproduktion werden jährlich 20 – 25 Behandlungen mit Pflanzenschutzmitteln durchgeführt, sie schützen die Kulturen nicht nur vor Schädlingen, sondern schädigen und vernichten auch viele Nutzinsekten, verursachen Rückstände im Boden und in Gewässern und stellen ein Risiko für die Gesundheit der Bevölkerung dar. Der Zusammenhang zwischen Pestiziden und Schäden auf die menschliche Gesundheit ist bekannt. Aufgrund veröffentlichter Studien verursachen einige Pestizide Krankheiten des Nervensystems,  erhöhen die Tumorraten und verringern die Fruchtbarkeit.
Als unangemessen melden
Es gab einen Fehler beim Senden deiner Dateien und/oder Reports