Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie.
OK
Erfolg
Bahareh Hedayat endlich entlassen

Bahareh Hedayat endlich entlassen

Erfolg
465 haben unterzeichnet. Erreichen wir  20,000
465 Unterschriften

 

Schließen Sie Ihre Unterschrift ab

,
Indem Sie hier mitmachen, erklären Sie Ihre Zustimmung, die E-Mails von Avaaz zu empfangen. Unsere Datenschutzrichtlinien schützen Ihre Daten und erklären, wie diese genutzt werden können. Sie können sich jederzeit abmelden.
Diese Petition wurde von IGFM e. erstellt und repräsentiert nicht unbedingt die Ansichten der Avaaz-Gemeinschaft.
IGFM e.
hat diese Petition erstellt, an folgende Zielperson/Zielgruppe:
Iranische Botschaft, Berlin
Liebe Freunde, wir danken Ihnen allen ganz herzlich für Ihre aktive Unterstützung. Am gestrigen 4. September 2016 war es endlich soweit: Die iranischen Behörden bestätigten, die vollständige Entlassung der iranischen Frauenrechtlerin. Der ihr am 1. September 2016 gewährte sechstägige Hafturlaub war somit der Beginn ihrer neugewonnenen Freiheit. Wir freuen uns sehr mit ihr und ihrer Familie. Ihnen allen noch einmal herzlichen Dank. Schauen Sie doch einmal bei uns vorbei: www.menschenrechte.de
Herzliche Grüße
Ihr Team der IGFM

Wir, die Unterzeichner, treten für die Meinungs-, Vereinigungs- und Versammlungsfreiheit eines jeden Menschen ein und fordern die rechtliche Gleichstellung aller Menschen unabhängig von Rasse, Religion und Geschlecht. In diesem Sinne berufen wir uns auf die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der UN sowie den völkerrechtlich bindenden Pakt über bürgerliche und politische Rechte, gegen die hier eklatant verstoßen wird. Niemand darf wegen seiner Meinung verfolgt, bestraft oder gar seines Lebens beraubt werden. Bahareh Hedayat ist ein Opfer iranischer Willkür - dies dürfen wir nicht akzeptieren. Deshalb setzen wir uns für sie ein.

Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) unterstützt seit 1972 Menschen, die sich gewaltlos für die Verwirklichung der Menschenrechte in ihren Ländern einsetzen oder die verfolgt werden, weil sie ihre Rechte einfordern. Nach Auffassung der IGFM sind nach dem Recht auf Leben und Sicherheit der Person, die bürgerlichen Rechte wie Meinungs-, Presse- und Versammlungsfreiheit die wichtigsten Menschenrechte. Ohne sie kann es weder Frieden noch sozialen Fortschritt geben. Die Grundlage ihrer Arbeit bildet die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen vom 10. Dezember 1948.
Als unangemessen melden
Es gab einen Fehler beim Senden deiner Dateien und/oder Reports