Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie.
OK
Sehr geehrte
Frau Merkel...
Sehr geehrte Frau Merkel,

Wir sind die 87 Prozent, die für ein vielfältiges Deutschland gestimmt haben.

Wir haben eine Bitte an Sie: Lassen Sie sich vom Wahlerfolg der AfD nicht in die Irre führen. Die überwältigende Mehrheit der Deutschen möchte keine Mauern in und um unser Land ziehen, möchte Menschen nicht aufgrund ihrer Herkunft, ihrer Hautfarbe oder ihrer Religion diskriminieren, möchte nicht, dass Rassismus wieder salonfähig wird in Deutschland.

Das ist nicht das Deutschland für das wir stehen.

Die meisten Deutschen glauben, dass wir die Herausforderungen unserer Zeit gemeinsam meistern können, indem wir zusammenarbeiten. Und diese Mehrheit sollte in einer Demokratie die Richtung weisen.

Unterzeichne unseren offenen Brief an die zukünftige Regierung und lasst uns sicherstellen, dass diese sich nicht vom Erfolg der AfD nach Rechts treiben lässt:
Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihren Browser-Einstellungen, damit diese Seite optimal funktioniert
Indem Sie fortfahren, willigen Sie ein, E-Mails von Avaaz zu erhalten. Unsere Datenschutzrichtlinie sorgt für den Schutz Ihrer Daten und erklärt, wie diese verwendet werden können. Sie können sich jederzeit abmelden.

Letzte Unterzeichner vor . . .

"Sehr geehrte Frau Merkel,

Wir sind die 87 Prozent, die für ein vielfältiges Deutschland gestimmt haben.

Wir haben eine Bitte an Sie: Lassen Sie sich vom Wahlerfolg der AfD nicht in die Irre führen. Die überwältigende Mehrheit der Deutschen möchte keine Mauern in und um unser Land ziehen, möchte Menschen nicht aufgrund ihrer Herkunft, ihrer Hautfarbe oder ihrer Religion diskriminieren, möchte nicht, dass Rassismus wieder salonfähig wird in Deutschland.

Das ist nicht das Deutschland für das wir stehen.

Die meisten Deutschen glauben, dass wir die Herausforderungen unserer Zeit gemeinsam meistern können, indem wir zusammenarbeiten. Und diese Mehrheit sollte in einer Demokratie die Richtung weisen."

FREUNDE UND BEKANNTE INFORMIEREN

Kopieren Sie diesen Link und versenden Sie ihn per E-Mail, Skype, auf Facebook oder in einem Forum: