Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie.
OK

Deutschland: Keine Straflosigkeit bei Kriegsverbrechen

In wenigen Stunden trifft sich Angela Merkel mit Europas Regierungschefs um zu besprechen, was die EU tun sollte, um Russlands Beteiligung in Syrien zu stoppen. Geben wir ihr jetzt ordentlich Rückenwind, damit sie sich gegen das massenhafte Töten von Zivilisten einsetzt.

Hier sind ein paar Argumente, die Ihnen behilflich sein können -- doch am besten ist es, wenn Sie Ihre eigene Nachricht verfassen. Bitte benutzen Sie das Hashtag #EUSaveAleppo:
  • Über 1,6 Millionen Menschen und die Mehrheit der Befragten in Deutschland befürworten robuste Maßnahmen zum Schutz der Familien in Aleppo.
  • Ein Fall wie Aleppo darf nie wieder vorkommen - genau wie Srebrenica oder Ruanda. Die EU hat die Verantwortung, konkrete Maßnahmen zu ergreifen, um syrische Familien zu schützen.
  • Bitte befürworten Sie es, dass wegen möglicher Kriegsverbrechen ermittelt wird und die Täter durch einen internationalen Mechanismus zur Rechenschaft gezogen werden.
  • Die EU sollte nicht "Business as usual" machen, wenn Kriegsverbrechen begangen werden. Ich fordere Sie dazu auf, gezielte Sanktionen gegen Russland zu verhängen, wie zum Beispiel Reiseverbote und Sanktionen gegen die Luftfahrt- und Militärindustrie