Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie.
OK
Stoppt diese Hölle auf Erden

Unterzeichnen Sie die Petition an alle Entscheidungsträger und Mannschaften der WM 2018:

Als Bürgerinnen und Bürger aus aller Welt fordern wir Sie dringend dazu auf, nicht an der WM in Russland teilzunehmen solange Russland nicht aufhört, Kinder in Syrien zu bombardieren. Kein Land, kein Team und keine Spieler sollten diese Gewalt dulden, indem sie das russische Regime bei der Weltmeisterschaft rühmen. Bitte sorgen Sie dafür, dass der Sport den Frieden fördert und nicht Kriege sponsert.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein:
Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihren Browser-Einstellungen, damit diese Seite optimal funktioniert
Durch das Klicken auf "Weiter" stimmen Sie zu, E-Mails von Avaaz zu erhalten. Unsere Datenschutzrichtlinien stellen sicher, dass Ihre Daten geschützt werden und erklären, wie sie genutzt werden. Sie können sich jederzeit abmelden.

Letzte Unterzeichner vor . . .

Unterzeichnen Sie die Petition an alle Entscheidungsträger und Mannschaften der WM 2018:
"Als Bürgerinnen und Bürger aus aller Welt fordern wir Sie dringend dazu auf, nicht an der WM in Russland teilzunehmen solange Russland nicht aufhört, Kinder in Syrien zu bombardieren. Kein Land, kein Team und keine Spieler sollten diese Gewalt dulden, indem sie das russische Regime bei der Weltmeisterschaft rühmen. Bitte sorgen Sie dafür, dass der Sport den Frieden fördert und nicht Kriege sponsert."

Weitere Information:

Seit sieben Jahren ist Syrien die Hölle auf Erden.

Wie Präsident Assad sein eigenes Volk vernichtet ist schauderhaft und klinisch: Er umzingelt Orte, damit die Zivilisten nicht fliehen können, schneidet den Zugang zu Nahrungsmitteln und Medikamenten ab und greift verzweifelte Familien
mit Bomben und sogar Chemiewaffen an. 400.000 sind gestorben -- und jetzt hat er mit Ost-Ghouta ein neues Ziel im Visier.

Es gibt einen Grund, warum Assad diese Zerstörung durchziehen konnte: Russland. Aber jetzt gibt es eine Sache, die Russland noch wichtiger sein könnte als Syrien: Die Fußballweltmeisterschaft zu retten, die es dieses Jahr ausrichtet.

Die britische Premierministerin hat gerade angekündigt, dass keine Minister anreisen werden. Und in Deutschland wird heftig über einen Boykott debattiert. Das ist enorm! ! Wenn noch mehr Regierungen und Spieler sich unter dem Motto #cupofshame gegen diese WM-Schande stellen, könnte Russland sich gezwungen sehen, die Bombenangriffe zu stoppen.
Verfasst am: 14 März 2018

FREUNDE UND BEKANNTE INFORMIEREN

Kopieren Sie diesen Link und versenden Sie ihn per E-Mail, Skype, auf Facebook oder in einem Forum: