Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie.
OK

Somalia: Gemeinsam gegen Genitalverstümmelung

An den somalischen Präsidenten Hassan Mohamoud, Premierminister Omar Sharmarke und Zahra Samantar, Ministerin für Frauen und Menschenrechtsentwicklung:

Als Bürgerinnen und Bürger aus aller Welt, die über die Rechte von Mädchen und Frauen besorgt sind, möchten wir Ihnen zu Ihrem Einsatz gratulieren, weibliche Genitalverstümmelung (FGM) in Somalia zu verbieten. Wir begrüßen das von der Regierung in Puntland vorgeschlagene vollständige Verbot und möchten die Zentralregierung ermutigen, dringende und umfassende gesetzgeberische Maßnahmen zu ergreifen. Wenn Somalia jetzt ein vollständiges Verbot erlässt und riesige öffentliche Aufklärungskampagnen durchführt, könnte das Land der Welt in Bezug auf Nulltoleranz für weibliche Genitalverstümmelung den Weg weisen.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein::
Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihren Browser-Einstellungen, damit diese Seite optimal funktioniert
Indem Sie hier mitmachen, erklären Sie Ihre Zustimmung, die E-Mails von Avaaz zu empfangen. Unsere Datenschutzrichtlinien schützen Ihre Daten und erklären, wie diese genutzt werden können. Sie können sich jederzeit abmelden.

200 Millionen Frauen und Mädchen in 30 Ländern der Welt sind Opfer weiblicher Genitalverstümmelung. Doch in Somalia, wo ganze 98 Prozent der Mädchen beschnitten werden, arbeitet die Frauenministerin gerade daran, die brutalen Eingriffe zu verbieten. Experten sind der Meinung, dass ein vollständiges Verbot in wenigen Wochen erzielt werden könnte, wenn die ganze Welt Nulltoleranz für weibliche Genitalverstümmelung in Somalia fordert.

In Puntland, im Nordosten Somalias, wurde gerade ein vollständiges Verbot vorgeschlagen und andere fortschrittliche Gesetze aus der Region sind in der Vergangenheit bereits von der Zentralregierung übernommen worden. Wenn wir jetzt alle diesen mutigen Einsatz für Frauen loben, können wir die Initiativen der somalischen Politiker stärken und dazu beitragen, dass in der nächsten Parlamentssitzung ein Gesetz verabschiedet wird. Machen Sie jetzt mit und verbreiten Sie die Aktion.

Bild: Ivan Lieman/ Barcroft Media

FREUNDE UND BEKANNTE INFORMIEREN

Kopieren Sie diesen Link und versenden Sie ihn per E-Mail, Skype, auf Facebook oder in einem Forum: