Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie.
OK

Europa: Stoppt die Elefantenmassaker!

An EU-Umweltkommissar Karmenu Vella, die europäischen Umweltminister und die Vertragsparteien des CITES-Übereinkommens:

Die Elefanten sind in Not und könnten vor unseren Augen ausgerottet werden. Als Bürgerinnen und Bürger aus aller Welt fordern wir Sie dazu auf, die heimischen Elfenbeinmärkte stillzulegen und ein vollständiges Verbot des weltweiten Elfenbeinhandels zu unterstützen, welcher die Wilderei begünstigt. Bitte listen Sie bei der bevorstehenden Klassifizierung unter dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen (CITES) alle afrikanischen Elefanten unter Anhang 1 auf, damit sie den maximalen rechtlichen Schutz erhalten, ohne Einschränkungen oder Ausnahmen. Wir fordern Sie außerdem dazu auf, mit größtmöglichem Einsatz für ein Ende des illegalen Elfenbeinhandels einzutreten.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein:
Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihren Browser-Einstellungen, damit diese Seite optimal funktioniert
Indem Sie fortfahren, willigen Sie ein, E-Mails von Avaaz zu erhalten. Unsere Datenschutzrichtlinie sorgt für den Schutz Ihrer Daten und erklärt, wie diese verwendet werden können. Sie können sich jederzeit abmelden.

Letzte Unterzeichner vor . . .

Alle 15 Minuten wird ein Elefant für seine Stoßzähne brutal ermordet — bei diesem Tempo werden sie in wenigen Jahren ausgestorben sein. Jetzt steigt der Druck für ein vollständiges, weltweites Elfenbeinverbot, doch die Europäische Kommission hat sich gerade dagegen ausgesprochen!

Das Leid der Elefanten bricht einem das Herz: In einigen Gegenden haben die sensiblen Tiere so viel Angst vor den Menschen, dass sie nur noch nachts rauskommen. Und trauernde Elefantenbabys weigern sich, ihren ermordeten Müttern von der Seite zu weichen. 29 afrikanische Regierungen sagen nun, dass Europas Haltung ein Todesurteil für Elefanten wäre. Und sie brauchen unsere Hilfe.

Bald findet ein globales Gipfeltreffen statt, bei dem wir das vollständige Verbot erzielen könnten, das so dringend nötig ist — und es gibt bereits Anzeichen, dass einflussreiche Staaten wie Deutschland und Frankreich sich gegen die Haltung der EU auflehnen könnten. Um den Druck für ein Verbot zu steigern, werden die afrikanischen Regierungen unseren Aufruf direkt in die wichtigsten Treffen hineintragen. Unterzeichnen und verbreiten Sie jetzt die Aktion, um unsere Elefanten zu schützen.

FREUNDE UND BEKANNTE INFORMIEREN

Kopieren Sie diesen Link und versenden Sie ihn per E-Mail, Skype, auf Facebook oder in einem Forum: