Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie.
OK

Den König der Löwen retten!

An CEO Robert Iger von Disney und Führungskräfte aller Firmen, die Tiere in Ihrer Werbung zeigen:

Als besorgte Bürger/innen aus der ganzen Welt fordern wir Sie auf, Ihre finanzielle Unterstützung zu erhöhen, um Löwen, Elefanten und eine Million andere Arten vor dem Aussterben zu bewahren. Treten Sie noch heute dem Lion's Share-Fonds der Vereinten Nationen bei und spenden Sie 0,5% des Betrags, den Sie für Werbung ausgeben, in der Tiere gezeigt werden -- so dass dieses Geld für den Naturschutz eingesetzt werden kann. Und lassen Sie uns alle gemeinsam einen Weg finden, um die Artenvielfalt aus der Krise zu führen.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein:
Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihren Browser-Einstellungen, damit diese Seite optimal funktioniert
Indem Sie fortfahren, willigen Sie ein, E-Mails von Avaaz zu erhalten. Unsere Datenschutzrichtlinie sorgt für den Schutz Ihrer Daten und erklärt, wie diese verwendet werden können. Sie können sich jederzeit abmelden.

Letzte Unterzeichner vor . . .

Es ist grausam -- majestätischen Löwen werden Zähne und Krallen ausgerissen und zu Schmuck verarbeitet. In ein bis zwei Generationen könnten die Löwen vollständig ausgerottet sein -- genau wie Elefanten, Nashörner und Giraffen.

Doch nun treibt die UNO eine neue Idee voran, die die nötigen Mittel mobilisieren könnte, um die Löwen zu retten:

Riesige Unternehmen wie Disney, dessen neuer Film “König der Löwen” gerade über eine MILLIARDE Dollar an den Kinokassen eingefahren hat, werden dazu gedrängt, einen kleinen Teil ihrer Werbeausgaben an Projekte zum Schutz wilder Tiere zu spenden. Das könnte dazu beitragen, diese anmutigen Tiere vor dem Aussterben zu bewahren! Wenn Disney mit gutem Beispiel vorangeht, könnten auch andere große Unternehmen wie Netflix und Google nachziehen.

Disney entscheidet gerade -- zeigen wir dem CEO also, dass die Idee massive öffentliche Unterstützung erfährt. Und senden wir ihm eine Nachrichtenflut in den sozialen Medien, bevor die UNO im September offiziell einen "Lion's Share"-Fonds einführt. Jede Unterschrift kann dazu beitragen, Tausende von Dollar für bedrohte Arten zu mobilisieren.
Verfasst am: 20 August 2019

FREUNDE UND BEKANNTE INFORMIEREN

Kopieren Sie diesen Link und versenden Sie ihn per E-Mail, Skype, auf Facebook oder in einem Forum: