Aktualisieren Sie Ihre  Cookie-Einstellungen .
Klicken Sie 'Alle zulassen' oder aktivieren Sie die  'Targeting-Cookies'
Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie .
OK

Ein Hilferuf der Massai

Ein Hilferuf der Massai

Ich habe gerade einen dringenden Hilferuf aus dem Nashulai-Reservat erhalten, dem preisgekrönten Naturschutzgebiet in Kenia, das von den Massai geleitet wird.

Unsere Bewegung hat Nashulai mit ins Leben gerufen, doch COVID-19 könnte es verwüsten und den mutigen Menschen hinter diesem visionären Naturschutzprojekt droht jetzt Hunger und Elend. Das Reservat lebt vom Tourismus und der ist eingebrochen. Unzählige Massai haben deshalb ihre Jobs dort verloren. Es gibt kein Geld, kein Essen, keine medizinische Versorgung. Weil Parkwächter entlassen worden sind und die Armut zunimmt, könnten Wilderer bald Jagd auf die atemberaubenden Tiere des Reservats machen.

Nashulai braucht ein Wunder. Und dieses Wunder könnten wir sein.

Die Massai-Ältesten haben einen Notfallplan aufgestellt, um Tausende von Menschen mit Nahrung zu versorgen, Gesundheitseinrichtungen zu schaffen und die Tierwelt zu schützen. Doch um das zu schaffen, brauchen sie dringend Geld -- und hier kommen wir ins Spiel.

Ich weiß, dass viele von uns gerade selbst vor großen Herausforderungen stehen. Aber wenn genug von uns auch nur einen kleinen Betrag beisteuern, können wir helfen, Nashulai zu retten. Und sollte mehr Geld zusammenkommen, als dafür benötigt wird, können wir noch weiteren gefährdeten Gruppen helfen und mit wichtigen Kampagnen auf die Pandemie reagieren. Keine andere Bewegung kann das Geld schnell genug aufbringen -- spenden Sie jetzt, um diesem Hilferuf nachzukommen.

- Bert und das ganze Team von Avaaz
Verfasst am: