Monsantos Supergift verbieten

An den Gouverneur von Arkansas, Asa Hutchinson, die Gesetzgeber des Bundesstaats Arkansas und alle Ämter und Regulierungsbehörden, die für Landwirtschafts-, Gesundheits- und Umweltpolitik zuständig sind:

Wir fordern Sie dazu auf, ein Dauerverbot von Dicamba zu unterstützen und angemessene Maßnahmen zu ergreifen, um Landwirte, Nutzpflanzen und die Öffentlichkeit zu schützen. Bitte fördern Sie politische Strategien und Vorgehensweisen, die sichere und gesunde Agrarsysteme und Lebensmittelproduktion ermöglichen.

Mitglied des Avaaz-Netzwerks? Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und drücken Sie auf "senden":
Das erste Mal hier? Bitte füllen Sie das Formular aus:
Avaaz.org schützt deine Daten und wird dich über Kampagnen auf dem Laufenden halten.

Monsanto vertreibt ein Supergift, das Pflanzen tötet, mit denen es in Berührung kommt -- außer Monsantos eigenen Gen-Pflanzen. Und dieses Gift weht querbeet auf benachbarte Felder!

Doch in ein paar Tagen können wir im das Aus erklären.

Nachdem 1.000 betroffene Landwirte protestiert haben, könnte ein wichtiger US-Bundesstaat das Gift jetzt verbieten. Und das könnte Einfluss auf die Vorschriften in vielen anderen Ländern haben.

Monsanto arbeitet mit Hochdruck dagegen an -- in der Hoffnung, dass dies ein lokales Anliegen bleibt. Doch wenn eine Million von uns jetzt die Petition unterschreiben, bringen wir sie in das offizielle Verfahren ein und zeigen, dass die ganze Welt dieses Gift nicht auf Feldern und Tellern sehen will! Machen Sie mit!

FREUNDE UND BEKANNTE INFORMIEREN

Kopieren Sie diesen Link und versenden Sie ihn per E-Mail, Skype, auf Facebook oder in einem Forum: