Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie.
OK

Rettet die Elefanten: KEIN BLUTIGES ELFENBEIN MEHR!

Rettet die Elefanten: KEIN BLUTIGES ELFENBEIN MEHR!:

An die 175 Teilnehmer am Washingtoner Artenschutzübereinkommen (UN Convention on International Trade in Endangered Species):
Als Bürger dieser Erde fordern wir Sie auf, jegliche Ausnahmen vom Verbot des Elfenbeinhandels abzulehnen, das Verbot für mindestens weitere 20 Jahre zu verlängern und alle notwendigen Schritte zu unternehmen, um dieses Verbot durchzusetzen und so die Elefanten zu schützen.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein:
Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihren Browser-Einstellungen, damit diese Seite optimal funktioniert
Indem Sie fortfahren, willigen Sie ein, E-Mails von Avaaz zu erhalten. Unsere Datenschutzrichtlinie sorgt für den Schutz Ihrer Daten und erklärt, wie diese verwendet werden können. Sie können sich jederzeit abmelden.
Verbrennung von illegalem Elfenbein in Kenia

In dieser Woche versuchen zwei Länder, das weltweite Verbot des Elfenbeinhandels auszuhebeln – eine Entscheidung, die ganze Elefantenpopulationen auslöschen und diese herrlichen Tiere an den Rand des Aussterbens bringen könnte.

Viele afrikanische Staaten und Naturschützer jedoch wenden sich gegen das Abschlachten der Elefanten und befürworten eine Verlängerung des Elfenbein-Handelsverbots. Die Entscheidung fällt bei einer UN-Versammlung am 13. März in Doha, und die globale öffentliche Meinung könnte das Zünglein an der Waage sein!

Bitte unterzeichnen Sie die Petition in nachstehendem Formular und verbreiten Sie die Botschaft – übergeben wir Hunderttausende von Unterschriften an die UN-Versammlung, bevor es zu spät ist:

FREUNDE UND BEKANNTE INFORMIEREN

Kopieren Sie diesen Link und versenden Sie ihn per E-Mail, Skype, auf Facebook oder in einem Forum: