Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie.
OK

Obama -- Schluss mit Guantánamo

An Präsident Barack Obama:

Als Bürger aus aller Welt bitten wir Sie, dringend auf die Hungerstreiks in Guantánamo zu reagieren. Wir fordern Sie insbesondere dazu auf, eine Amtsperson im Weißen Haus zu ernennen, deren Aufgabe es ist, das Gefängnis zu schließen. Nutzen Sie außerdem die Befugnis, die Sie vom US-Kongress erhalten haben, um die 86 Männer, die zur Entlassung freigegeben wurden, umgehend zu verlagern. Diese menschenverachtende Einrichtung ist eine Schande für die Weltgemeinschaft, sie zerstört Menschenleben und schürt Hass. Bitte schließen Sie Guantánamo!

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein:
Fügen Sie Ihre Nummer hinzu, falls Sie telefonisch oder via Kurzmitteilung von uns hören möchten.
Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihren Browser-Einstellungen, damit diese Seite optimal funktioniert
Indem Sie fortfahren, willigen Sie ein, E-Mails von Avaaz zu erhalten. Unsere Datenschutzrichtlinie sorgt für den Schutz Ihrer Daten und erklärt, wie diese verwendet werden können. Sie können sich jederzeit abmelden.

Letzte Unterzeichner vor . . .

In wenigen Stunden könnte Präsident Obama endlich beschließen, das umstrittene Gefangenenlager Guantánamo dichtzumachen.

Ein Großteil der Insassen befindet sich seit Monaten im Hungerstreik und die UNO hat ihre Zwangsernährung als Folter kritisiert. Deshalb reagiert Obama jetzt mit einer wichtigen Rede über das Gefangenenlager auf die Ereignisse. Wenn genug von uns ihn jetzt dazu auffordern, könnte er jene Häftlinge aus Guantánamo entlassen, die bereits zur Haftentlassung freigegeben sind, und einen Beamten im Weißen Haus mit einer Mission beauftragen: Guantánamo zu schließen!

Dies könnte der Wendepunkt sein. Unterzeichnen Sie, um Obama aufzufordern, dieses menschenverachtende Straflager zu schließen. Verbreiten Sie dann die untenstehenden Fakten, damit auch andere bei dieser dringenden Aktion mitmachen.

Die Fakten sprechen für sich:
  • Derzeitige Häftlinge in Guantánamo: 166
  • Häftlinge, die unter Anklage stehen: 6
  • Zur sofortigen Haftentlassung freigegebene Insassen, die im Lager festsitzen: 86
  • Guantánamo-Insassen im Hungerstreik: 103
  • Hungerstreikende, die festgeschnallt und zwangsernährt werden: 30
  • Gefangene, die während der Haft gestorben sind: 9
  • Kinder, die von den USA in Guantánamo festgehalten worden sind: 21
  • Häftlinge, die ein Verfahren vor einem Zivilgericht hatten: 1
  • "Unentlassbare" Häftlinge, bei denen wegen mangelnder Beweislage oder Folter kein Verfahren möglich ist: 50
  • Häftlinge, die von der Bush-Regierung entlassen wurden: 500+
  • Häftlinge, die von der Obama-Regierung entlassen wurden: 72
  • Gegenwärtige jährliche Kosten für Steuerzahler in den USA: $150 Millionen
  • Tage, die verstrichen sind, seit Obamas Versprechen, Guantánamo zu schließen: 1580
  • Zeit, die verstrichen ist, seit der Ankunft der ersten Gefangenen in Guantánamo: 11 Jahre, 4 Monate, 12 Tage
Verfasst am: 21 Mai 2013

FREUNDE UND BEKANNTE INFORMIEREN

Kopieren Sie diesen Link und versenden Sie ihn per E-Mail, Skype, auf Facebook oder in einem Forum: