Papua-Neuguinea: Stoppt die Tiefseemine

An die Regierung Papua-Neuguineas und künftige Investoren:

Als besorgte Bürgerinnen und Bürger aus aller Welt fordern wir Sie dazu auf, Ihren Teil dazu beizutragen, Nautilus Minerals an seinen Plänen zu hindern, den Meeresboden in Papua-Neuguinea zu zerstören. Der Tiefseebergbau könnte für unser Klima und die Artenvielfalt katastrophal sein. Unsere Ökosysteme sind empfindlich und die Risiken dieser industriellen Tätigkeit sind einfach noch nicht ausreichend bekannt. Es liegt in Ihrer Macht, unsägliche Schäden an diesem Planeten und unserer Gesundheit zuzulassen oder einen wichtigen Präzedenzfall zu deren Schutz zu schaffen. Bitte handeln Sie unter Berücksichtigung dieser Verantwortung.

Mitglied des Avaaz-Netzwerks? Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und drücken Sie auf "senden":
Das erste Mal hier? Bitte füllen Sie das Formular aus:
Avaaz.org schützt deine Daten und wird dich über Kampagnen auf dem Laufenden halten.

Ein kanadisches Bergbauunternehmen hat die Lizenz für eine irrsinnige Idee, die zu einer massiven Naturkatastrophe führen könnte: die erste Tiefseemine der Welt.

Wir alle wissen, dass Bergwerke Ökosysteme an Land vergiften können. Man stelle sich also vor, was passiert, wenn Unternehmen fernab jeglicher Kontrollen im Meeresgrund nach Mineralien graben dürfen. Das hat unseren geplagten Meeren gerade noch gefehlt!

Aber es gibt auch gute Neuigkeiten: Das Unternehmen steckt in Finanzierungsnot. Überfluten wir das Projekt also mit einer Welle des Widerstands, damit potentielle Investoren davor zurückschrecken und diese Umweltbedrohung schnell ein Ende nimmt. Unterzeichnen Sie die Petition — sie wird publik gemacht und allen potentiellen Investoren gesendet!

FREUNDE UND BEKANNTE INFORMIEREN

Kopieren Sie diesen Link und versenden Sie ihn per E-Mail, Skype, auf Facebook oder in einem Forum: