Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie.
OK
The Shocking Truth about Trump

Die schockierende Wahrheit über Trump - und die Beweise

The Shocking Truth about Trump

Jetzt ist es klar: Donald Trump macht, was Putin ihm sagt.

Und die Welt muss die ganze Sache verstehen, bevor es zu spät ist …

Trumps Geschäfte gingen in den neunziger Jahren so oft bankrott, dass zahlreiche offizielle Banken ihm keine Kredite mehr gewährten. So wandte er sich an fragwürdige russische Oligarchen -- Putins mächtige Freunde - um seine Projekte zu finanzieren und ihr Geld für sie zu waschen. Das war und wird auch weiterhin ein großer Teil von Trumps Geschäfts sein. Er betreibt Geldwäsche für die Russen.

"Wir sind nicht auf amerikanische Banken angewiesen. Wir haben alle finanziellen Mittel, die wir brauchen, aus Russland."

Das ist keine Spekulation oder Übertreibung. Trumps ehemaliger Wahlkampf-Vorsitzender, Paul Manafort, hat enge Beziehungen zu russischen Oligarchen. Manafort befindet sich derzeit im Gefängnis und wartet auf sein Gerichtsverfahren -- unter anderem wird ihm Geldwäsche vorgeworfen.

Es gibt Stapel an Beweisen von Trumps langer Komplizenschaft mit russischen organisierten Kriminellen. Hier sind die Top 5:


1

Trumps Hauptgeldgeber für den Trump Tower in Toronto war ein russisch-kanadischer Milliardär, der sein Geld mit den Verkauf eines riesigen Stahlwerks in der Ukraine -- für fast eine Milliarde Dollar -- bekommen hat. Von diesem Geld wurden 100 Millionen Dollar an einen vom Kreml unterstützten Mittelmann bezahlt, wahrscheinlich als Bestechungsgeld für sehr hohe russische Beamte. Und wer war der Präsident der Bank, die den Deal finanziert hat? Wladimir Putin.


2

Trump kaufte sein Haus in Palm Beach für 41 Millionen Dollar. Ein paar Jahre später, ohne dass das Haus wirklich an Wert zugenommen hat, verkaufte er es für fast 95 Millionen Dollar -- das damals teuerste Haus in Amerika! Warum? Ein bedeutender russischer Oligarch hat es gekauft. Wir wissen noch nicht, warum er Trump 54 Millionen extra zahlte -- -- aber dies ist ein typischer Trick im Geldwäsche-Milieu.


3

Die Immobiliengeschäfte von Trump wurden oft mit russischem Geld finanziert, typischerweise wurde das Geld durch Briefkastenfirmen geschleust. 77% der Wohnungen im Trump Tower des New Yorker Stadtteils Soho wurden von solchen mysteriösen Unternehmen bar gekauft. Mindestens 13 Menschen, die mit russischen Oligarchen oder Mafiosi in Verbindung stehen, lebten in Trumps Liegenschaften, -- darunter einer der größten Mafiosi Russlands. Einer betrieb sogar einen illegalen Glücksspiel-Ring, wo mit hohen Einsätzen gespielt wurde -- in der Wohnung direkt unterhalb von Trump!

"Russen halten einen ziemlich unverhältnismäßig großen Anteil unserer Vermögenswerte"


4

Während mehreren Jahren war ein russischer verurteilter Schwerverbrecher namens Felix Sater, Trumps Finanzmakler und leitender Berater. Sater ist ein bekannter Mafiosi, der einst jemandem mit einem zerbrochenen Margarita-Glas ins Gesicht stach, wofür das Opfer anschließend mit 100 Stichen genäht werden musste. Sater half bei der Gründung von Briefkastenfirmen und arrangierte die Finanzierung von Trumps Projekte -- einschließlich der Pläne für den Trump Tower Moskau. Er ist auch ein Mitglied von Putins engstem Kreis. Hier ist eine E-Mail, die er an Trumps Anwalt, Michael Cohen, im November 2015 schrieb:

"Michael, ich habe arrangiert, dass Ivanka in Putins privatem Stuhl an seinem Schreibtisch und in seinem Büro im Kreml sitzen kann. Ich werde Putin für dieses Programm gewinnen und Donald wird gewählt werden. Wir beide wissen, dass niemand sonst weiß, wie man das durchzieht, ohne dass Dummheit oder Gier dabei in die Quere kommen. Ich weiß, wie man das aufzieht und wir werden das schaffen. Kamerad, unser Junge kann Präsident der USA werden und wir können das gemeinsam einfädeln. Ich werde das gesamte Team von Putin dazu bringen, sich daran zu beteiligen."

New York Times, 27. August, 2017


5

Trumps anderes Hauptgeschäft? Casinos -- bekannt als klassische Vehikel für Geldwäsche! Eines von Trumps Casinos hat 100 Mal gegen die Bundesgesetze zum Schutz vor Geldwäsche verstoßen -- und zahlte die größte Geldstrafe, die jemals gegen ein Casino verhängt wurde, weil es "vorsätzlich gegen Geldwäsche-Bestimmungen verstoßen" hatte. Trump ist gesetzlich dazu verpflichtet, in allen seinen Unternehmen eine "sorgfältige Prüfung" durchzuführen, um Geldwäsche zu verhindern. Sein leitender Angestellter sagte dazu: “Donald kennt keine Sorgfaltspflichten”.


Gesamtüberblick

Putin ist ein ehemaliger Offizier des sowjetischen Geheimdienstes KGB. Er hat Chemiewaffen eingesetzt, Menschen in anderen Ländern ermordet, ist in der Ukraine eingefallen, hat die Krim besetzt das MH17-Flugzeug mit über 300 Menschen an Bord abgeschossen und einem mörderischen Regime in Syrien geholfen. Er hat Schläge und Folter für Schwule geduldet, hat seinen eigenen Bürgern bis zu 200 Milliarden Dollar gestohlen, hat Wahlkämpfe im Ausland gehackt und, wie die Nato es formuliert, die größte hybride Kriegsführung der Geschichte zur Untergrabung westlicher liberaler Demokratien begonnen. Es wird auch allgemein angenommen, dass er die Ermordung russischer Journalisten und Kritiker angeordnet und Hunderte von russischen Zivilisten bombardiert hat, um einen Terroranschlag vorzutäuschen und einen Krieg in Tschetschenien zu rechtfertigen.

Doch als Trump auf einer Pressekonferenz gefragt wurde, ob er an Putin Kritik äußern würde, hatte er keine Antwort bereit. Und er hat die US-amerikanischen Strafverfolgungsbehörden verspottet, weil sie eine Untersuchung der russischen Angriffe auf die US-Demokratie angeordnet hatten!



FREUNDE UND BEKANNTE INFORMIEREN

Kopieren Sie diesen Link und versenden Sie ihn per E-Mail, Skype, auf Facebook oder in einem Forum:


FREUNDE UND BEKANNTE INFORMIEREN

Kopieren Sie diesen Link und versenden Sie ihn per E-Mail, Skype, auf Facebook oder in einem Forum: