Aktualisieren Sie Ihre  Cookie-Einstellungen .
Klicken Sie 'Alle zulassen' oder aktivieren Sie die  'Targeting-Cookies'
Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie .
OK

SRI LANKA NICHT VERGESSEN!

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein:
Indem Sie fortfahren, willigen Sie ein, E-Mails von Avaaz zu erhalten. Unsere Datenschutzrichtlinie sorgt für den Schutz Ihrer Daten und erklärt, wie diese verwendet werden können. Sie können sich jederzeit abmelden.
SRI LANKA NICHT VERGESSEN!

In blutigen Kämpfen zwischen Sri Lankas Regierungstruppen und tamilischen Rebellen sind 250'000 unschuldige Zivilpersonen eingeschlossen, die dringend Hilfe benötigen.

Die USA, Sri Lankas grösster Geldgeber für Entwicklungshilfe und militärische Unterstützung, haben beide Parteien dazu aufgerufen, die Schutzzonen für die Zivilbevölkerung zu sichern und verlangen einen Waffenstillstand für Zugang zu medizinischer Hilfe und Nahrungsmitteln. Aber Sri Lanka weigert sich – die Zivilbevölkerung ist weiterhin von beiden Seiten unter Beschuss. Wenn die USA den Druck jetzt verstärken, können Leben gerettet werden – wir sollten die Chance nutzen, um die Obama-Administration dazu aufzurufen.

Das US-Aussenministerium hat bestätigt, dass Aussenministerin Hillary Clinton über die Botschaften betreffend Sri Lanka unterricht wird. Wenn genügend Leute eine Nachricht schreiben, können wir deutlich machen, dass der Krieg in Sri Lanka nicht mehr der "vergessene Konflikt" ist – und die USA davon überzeugen entschieden zu handeln.

FREUNDE UND BEKANNTE INFORMIEREN