Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie.
OK

Wenige Tage, um Europas größte Schande zu stoppen!

An die Europäische Kommission und die Staats- und Regierungschefs aller EU-Länder:

Als besorgte Bürger heißen wir die Migrationsagenda der EU-Kommission als einen ersten Schritt in Richtung eines starken und humanen Asylsystems in der ganzen EU willkommen. Wir rufen Sie auf, umgehend einen umfassenden Plan zu verabschieden, mit dem Leben gerettet werden, eine sichere und legale Neuansiedelung von Flüchtlingen sichergestellt wird, und der ein faires und verbindliches System herstellt, mit dem Menschen, die in Europa Zuflucht suchen, aufgenommen und unterstützt werden. Wir lehnen jegliche militärische Maßnahmen ab, die Rettungsanstrengungen behindern oder diejenigen, die Zuflucht suchen, in Gefahr bringen.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein:
Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihren Browser-Einstellungen, damit diese Seite optimal funktioniert
Indem Sie fortfahren, willigen Sie ein, E-Mails von Avaaz zu erhalten. Unsere Datenschutzrichtlinie sorgt für den Schutz Ihrer Daten und erklärt, wie diese verwendet werden können. Sie können sich jederzeit abmelden.

Letzte Unterzeichner vor . . .

Auf der Flucht vor Krieg und Hunger treiben verängstigte Kinder jetzt gerade in rostigen Booten auf dem Mittelmeer -- betend, dass sie nicht ertrinken.

Endlich könnten wir ihnen eine Rettungsleine zuwerfen -- in wenigen Tagen werden die Regierungen der EU-Länder zum ersten mal über einen humanitären Notfallplan abstimmen, mit dem Leben gerettet und Zuflucht geboten werden könnten.

Obwohl Deutschland den Plan im Prinzip unterstützt kann unsere Regierung noch mehr Handlungswillen zeigen -- und die beschämenden Positionen Tschechiens, Großbritanniens, Polens und Spaniens drohen, den neuesten Plan zu versenken. Und dazu benutzen manche dieser Länder auch noch uns als Ausrede, indem sie behaupten, die Bürger wollten nicht helfen!

Uns bleiben nur wenige Tage, diese Angstmache mit einem riesigen Aufruf zur Mitmenschlichkeit zu kontern. Avaaz kann unsere Stimmen beim EU-Treffen direkt an die Entscheidungsträger übergeben. Unterzeichnen Sie jetzt -- gemeinsam zeigen wir, dass wir ein Todesurteil für verzweifelte Familien nicht akzeptieren.

FREUNDE UND BEKANNTE INFORMIEREN

Kopieren Sie diesen Link und versenden Sie ihn per E-Mail, Skype, auf Facebook oder in einem Forum: