Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie.
OK

Schutzzone für Syrer - jetzt!

An Präsident Obama, Präsident Erdogan, Präsident Hollande, Premierminister Cameron und andere globale Entscheidungsträger:

Als Bürgerinnen und Bürger aus aller Welt, die über die Massaker an unschuldigen Menschen in Syrien erschüttert sind, fordern wir Sie auf, eine Flugverbotszone in Nord-Syrien, einschließlich Aleppos, einzurichten, um die Bombardierung syrischer Zivilisten zu stoppen und dafür zu sorgen, dass humanitäre Hilfe diejenigen erreicht, die in größter Not sind.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein:
Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihren Browser-Einstellungen, damit diese Seite optimal funktioniert
Indem Sie fortfahren, willigen Sie ein, E-Mails von Avaaz zu erhalten. Unsere Datenschutzrichtlinie sorgt für den Schutz Ihrer Daten und erklärt, wie diese verwendet werden können. Sie können sich jederzeit abmelden.

Letzte Unterzeichner vor . . .

Foto: Bassem al-Hallabi, über The White Helmets

Die syrische Luftwaffe hat gerade Chlorgasbomben auf Kinder abgeworfen. Die kleinen Körper rangen auf den Krankentragen um Atem, während medizinische Helfer mit Tränen in den Augen ihren Erstickungstod mitansehen mussten. 

Doch heute haben wir die Chance, diese Fassbombenangriffe zu stoppen — mit einer gezielten Flugverbotszone.

Die USA, die Türkei, Großbritannien, Frankreich und weitere Länder denken jetzt ernsthaft über eine Flugverbotszone in Nord-Syrien nach. Obamas enge Berater sind dafür, doch er selbst ist besorgt, dass die öffentliche Unterstützung ausbleiben könnte. Und genau da kommen wir ins Spiel.

Sagen wir ihm jetzt, dass wir nicht in einer Welt leben wollen, die tatenlos zuschaut, wenn ein Diktator Familien des Nachts mit Chemiewaffen bombardiert. Wir möchten, dass gehandelt wird.

Ein humanitärer Helfer sagte: „Ich wünschte, die Welt könnte sehen, was ich mit meinen Augen gesehen habe. Es bricht einem für immer das Herz." Zeigen wir nun, dass die Welt sich um Syrien sorgt — unterzeichnen Sie, um eine lebensrettende Flugverbotszone zu unterstützen.



Sollten Sie weitere Fragen zu der Kampagne haben, dann schauen Sie sich hier die Seite mit häufig gestellten Fragen an.

FREUNDE UND BEKANNTE INFORMIEREN

Kopieren Sie diesen Link und versenden Sie ihn per E-Mail, Skype, auf Facebook oder in einem Forum: