Aktualisieren Sie Ihre  Cookie-Einstellungen .
Klicken Sie 'Alle zulassen' oder aktivieren Sie die  'Targeting-Cookies'
Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie .
OK

Indien und USA - Stoppt Syriens Händler des Todes

An Indiens Premierminister Manmohan Singh und US-Präsident Barack Obama:

Wir rufen Sie dazu auf, bestehende und zukünftige Verträge mit Rosoboronexport zu stornieren, bis Rosoboronexport seine Waffenlieferungen an Syrien einstellt. Die russische Firma ist Hauptlieferant des syrischen Regimes -- ihre Waffen töten Tausende Menschen. Indien und die USA empfangen zusammen mehr als 50% von Russlands Waffenexporten. Ihre Drohung, diese lukrative Einkommensquelle zu schließen, könnte syrische Leben retten und die Spirale der Gewalt beenden.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein:
Indem Sie fortfahren, willigen Sie ein, E-Mails von Avaaz zu erhalten. Unsere Datenschutzrichtlinie sorgt für den Schutz Ihrer Daten und erklärt, wie diese verwendet werden können. Sie können sich jederzeit abmelden.

Letzte Unterzeichner vor . . .

Indien und USA - Stoppt Syriens Händler des Todes
Ein Bürgerjournalist machte diese Aufnahme eines syrischen Panzers in Homs.

Heute wurden die Leichen weiterer 27 Kinder in Syrien gefunden. Um diese Gräuel zu stoppen müssen wir die Waffenlieferungen an das Regime unterbinden. Es gibt eine Möglichkeit, doch wir müssen alle mithelfen, damit es funktioniert.

Wie klappt’s? Indien und die USA sind wichtige Kunden von Syriens Hauptlieferanten, der staatlichen russischen Firma Rosoboronexport. Wenn wir die zwei Länder jetzt zu einer Boykottdrohung bewegen, könnten die Waffenlieferanten gezwungen sein, ihre Syrien-Verträge zu beenden, um lukrativere Verträge zu behalten. Sowohl die USA als auch Indien sind an einem Ende der Gewalt in Syrien interessiert, doch die Diplomatie versagt. Dies ist unsere beste Chance -- geben wir ihnen ein klares Mandat zum Handeln.

Die USA haben die Firma bereits aufgefordert, die Lieferungen von leichten Waffen nach Syrien einzustellen. Erhöhen wir jetzt den Druck auf Indien -- wenn beide Länder handeln, könnte sich Rosoboronexport gezwungen sehen, die Waffenlieferung nach Syrien zu stoppen. Unterzeichnen Sie die dringende Petition, um den Händler des Todes zu stoppen und erzählen Sie allen davon -- unser Aufruf wird in 3 Tagen an beide Staaten und während einer großen Rüstungsmesse in Paris direkt an Rosoboronexport übergeben.
Verfasst am:

FREUNDE UND BEKANNTE INFORMIEREN

Kopieren Sie diesen Link und versenden Sie ihn per E-Mail, Skype, auf Facebook oder in einem Forum: