Aktualisieren Sie Ihre Cookie-Einstellungen .
Klicken Sie 'Alle zulassen' oder aktivieren Sie die 'Targeting-Cookies'
Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie .
OK

Staatschefs: Mugabe nicht anerkennen

Indem Sie fortfahren, willigen Sie ein, E-Mails von Avaaz zu erhalten. Unsere Datenschutzrichtlinie sorgt für den Schutz Ihrer Daten und erklärt, wie diese verwendet werden können. Sie können sich jederzeit abmelden.
Staatschefs: Mugabe nicht anerkennen

Nach der erknüppelten Wahlfarce hat sich Robert Mugabe selbst zum neuen Präsidenten gekürt. Das Schicksal des Landes hängt in der Schwebe und nur Gesprächen zwischen Mugabe und Tsvangirai, dem Sieger der ersten Runde, können die Krise entschärfen.

Wenn Regierungen auf der ganzen Welt die Anerkennung Mugabes verweigern, wird seine Position geschwächt, und er könnte einem Abkommen mit Tsvangirai, zustimmen.

Die internationale Gemeinschaft muss jetzt eine konsequente Haltung einnehmen und darf Mugabe nicht anerkennnen. Die Kampagne wird von uns in der Wochenendausgabe der Financial Times veröffentlicht und an alle Teilnehmer am G8 Gipfel in Japan verteilt. Bitte benützen Sie folgendes Formular, um ihre Botschaft an Ihr Staatsoberhaupt zu senden. Sobald Sie Ihr Land ausgewählt haben, Name und Kontaktadresse des Staatschefs werden automatisch eingefügt.